EI­NE NA­TI­ON IM WAN­DEL

reisen EXCLUSIV - - Check In Nachgelesen - Text Lin­da Ru­ckes

In­ti­me Por­träts und dra­ma­ti­sche Land­schafts­bil­der: Der Bild­band »Cu­ba« von El­liott Er­witt be­ein­druckt mit aus­sa­ge­kräf­ti­gen Schwarz-weiß-bil­dern und zeich­net Mo­ment­auf­nah­men des Le­bens im In­sel­stadt – da­mals wie heu­te.

Im Jahr 1964 reis­te Ma­gaz­in­fo­to­graf El­liott Er­witt im Auf­trag von »News­week« das ers­te Mal nach Ku­ba. Als Gast Fi­del Castros soll­te er den Prä­si­den­ten zu­sam­men mit dem Re­vo­lu­ti­ons­füh­rer Che Gue­va­ra fo­to­gra­fie­ren. Ge­sagt, ge­tan. Das Er­geb­nis: un­ge­stell­te Por­träts des vom Volk ge­lieb­ten Prä­si­den­ten, be­ein­dru­cken­de Auf­nah­men der Ar­chi­tek­tur Ha­van­nas und fes­seln­de Sze­nen des Land­le­bens. Bil­der, die für sich spre­chen. El­li­ot Er­witt nimmt uns mit auf sei­ne fo­to­gra­fi­sche Ent­de­ckungs­rei­se durch das Land. 2015 kehr­te er, als sich die di­plo­ma­ti­schen Be­zie­hun­gen zu den USA nor­ma­li­sier­ten, auf die Ka­ri­bikin­sel zu­rück. Wo da­mals die Ge­sich­ter der Iko­nen wie Che Gue­va­ra oder der Cas­tro-brü­der die Fo­to­gra­fi­en be­stimm­ten, zei­gen sich heu­te präch­ti­ge Land­schafts­auf­nah­men und au­then­ti­sche Bil­der der In­sel­be­woh­ner. Fas­zi­nie­ren­de Auf­nah­men ge­wäh­ren ei­nen Blick in das Le­ben der Ku­ba­ner, da­mals wie heu­te, und pro­to­kol­lie­ren den Wan­del ei­ner Na­ti­on, die sich nun dem Rest der Welt öff­net.

»Cu­ba«, El­liott Er­witt, Vor­wort: Hen­ry Lou­is Ga­tes jr., er­schie­nen bei te­neu­es,

224 Sei­ten, 129 Schwarz­weiß-fo­to­gra­fi­en, € 69,90, ISBN: 978-3-96171-039-3

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.