„Tal­fahr­ten sind Lehr­stun­den“

Pro­mi­nen­te Die Schau­spie­le­rin Clau­dia Mi­chel­sen spricht über ih­ren neu­en Film „Göt­ter in Weiß“und über Krank­hei­ten, Fa­mi­lie und Aus­wüch­se des Ge­winn­den­kens.

Reutlinger Nachrichten  - - BLICK IN DIE WELT - Von Gaby Her­zog

vor Wie­der­ho­lun­gen

Auch ein Grund, war­um Sie sich ge­ne­rell auf dem ro­ten Tep­pich eher zu­rück­hal­ten?

Manch­mal ha­be ich Spaß da­bei, Kol­le­gen zu tref­fen. Aber durch den me­dia­len „Fort­schritt” hat sich vie­les ver­än­dert. Wie wich­tig al­lein die Au­ßen­wahr­neh­mung ge­wor­den ist! Wie viel Zeit kann man da­mit ver­brin­gen, sich da zu po­si­tio­nie­ren? Ich möch­te nicht ir­gend­wann das Ge­fühl ha­ben, bei mei­nem ei­ge­nen Le­ben nicht da­bei ge­we­sen zu sein.

Das hört man oft von er­folg­rei­chen Män­nern. Wenn sie im Al­ter zu­rück­bli­cken, er­ken­nen sie, dass sie die Zeit mit der Fa­mi­lie, ver­passt ha­ben.

Ich den­ke, das geht in­zwi­schen auch Frau­en so, die Fa­mi­lie ha­ben und voll be­rufs­tä­tig sind.

So wie Sie. zu be­geg­nen. Fra­ge nach Schuld. Das Ver­hal­ten und Han­deln des An­de­ren ist von ei­nem selbst ja nicht zu tren­nen. Ob im Beruf oder auf pri­va­ter Ebe­ne, wir spie­geln uns ja auch im Ge­gen­über.

Und Sie wer­den nie sau­er?

Doch, schon. Aber ich bin mir si­cher, dass al­les für ei­ne bes­se­re Sa­che pas­siert, und wenn man in Wut und Är­ger fest­steckt, kommt man nicht wei­ter. Manch­mal tut es gut, et­was Ab­stand zum All­tag zu ge­win­nen. Da mag ich den Blick vom Fern­seh­turm am Alex­an­der­platz.

Dort oben gibt es in 200 Me­tern Hö­he auch ein Re­stau­rant.

Frü­her, zu Ddr-zei­ten, dreh­te sich die Platt­form des Re­stau­rants ein­mal in der St­un­de um 360 Grad. Heu­te fährt sie in der sel­ben Zeit zwei­mal rum, da­mit die Gäs­te nicht so lan­ge blei­ben. Noch so ein Bei­spiel für den schnel­len Pro­fit, den Ge­winn, Ka­pi­ta­lis­mus.

Der „Sher­lock-hol­mes“star Be­ne­dict Cum­ber­batch (41) ist mit Smart­pho­nes zu­rück­hal­tend. Auf die Fra­ge, ob er so ein Ge­rät stets pa­rat ha­be, sag­te er Schwei­zer Zei­tung „Blick“: „Nur be­ruf­lich. Weil ich mei­ne gan­zen Ter­mi­ne sonst nie­mals be­hal­ten wür­de. Wenn ich zu Hau­se bin, dann will ich da­von nichts wis­sen.“

Die Schau­spie­le­rin Meg­han Mark­le (36), Freun­din von Prinz Har­ry (33), soll kurz vor dem Aus­stieg aus der Tv-se­rie „Suits“ste­hen. Ihr Ver­trag lau­fe nach En­de der ak­tu­ell in den USA lau­fen­den sieb­ten Staf­fel aus. Sie pla­ne nicht, ihn zu ver­län­gern, mel­det der „Hol­ly­wood Re­por­ter“. Seit dem Be­kannt­wer­den ih­rer Be­zie­hung zu Har­ry wur­de im­mer wie­der über Mar­kles Aus­stieg aus der Se­rie spe­ku­liert. Auch Mar­kles Kol­le­ge Patrick J. Adams wer­de „Suits“ver­las­sen, hieß es. Bei­de spie­len in der 2011 ge­star­te­ten Se­rie zwei mit­ein­an­der li­ier­te An­wäl­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.