Mo­bil­funk­mes­se lockt Kon­zer­ne aus NRW

Rheinische Post Duesseldorf Meerbusch - - DIGITALE WIRTSCHAFT - VON REIN­HARD KO­WA­LEW­SKY

Die Te­le­kom, Hua­wei aus Chi­na und vie­le Spe­zi­al­fir­men, die in Barcelona Neu­hei­ten zei­gen, sit­zen an Rhein und Ruhr.

BARCELONA Was ist das größ­te Är­ger­nis für ei­nen Smart­pho­ne-Nut­zer? Wenn das Dis­play bricht. Wo­mit lässt sich al­so her­vor­ra­gend Geld ver­die­nen? Mir ei­nem gu­ten Dis­play­schutz. Das Ker­pe­ner Un­ter­neh­men Dia­mond Pro­tect sieht je­den­falls viel Po­ten­zi­al auf die­sem Markt. „Wir wer­den die­ses Jahr um min­des­tens 50 Pro­zent wach­sen“sagt Fir­men­grün­der Ka­rim Ay­ya­di. Am Stand sei­ner Fir­ma auf der Mo­bil­funk­mes­se Mo­bi­le World Con­gress in Barcelona nimmt der frü­he­re Un­ter­neh­mens­be­ra­ter ei­nen klei­nen Ham­mer in die Hand und schlägt auf ein Smart­pho­ne. Er­geb­nis: kein Sprung auf dem Dis­play, dank ei­ner auf­ge­tra­ge­nen Na­noSchutz­schicht. „Mehr als zehn Mil­lio­nen Sets wer­den wir die­ses Jahr si­cher ver­kau­fen“, er­gänzt Ay­ya­di, „die Nach­fra­ge ist rie­sig.“

So wie Dia­mond Pro­tect mi­schen Dut­zen­de NRW-Un­ter­neh­men im in­ter­na­tio­na­len Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­schäft mit gro­ßem Er­folg mit. Die Deut­sche Te­le­kom ist Eu­ro­pas Te­le­fon­kon­zern mit dem höchs­ten Um­satz und hat welt­weit 168 Mil­lio­nen Mo­bil­funk­kun­den, Vo­da­fo­ne Deutsch­land in Düs­sel­dorf ist mit rund 15.000 Mit­ar­bei­tern wich­tigs­ter Ab­le­ger des brit­schen Vo­da­fo­neKon­zerns. Ge­ra­de bei den Zu­kunfts­ge­schäf­ten wie In­ter­net der Din­ge und der Ver­net­zung von Au­tos spie­len die hie­si­gen In­ge­nieu­re ei­ne gro­ße Rol­le in der Grup­pe EPlus wur­de zwar 2014 von der Te­le­fo­ni­ca Deutsch­land (München) über­nom­men, doch mit rund 900 Mit­ar­bei­tern ist Düs­sel­dorf der mit Ab­stand zweit­wich­tigs­te Stand­ort in der Grup­pe.

Die zwei chi­ne­si­schen Smart­pho­ne- und Netz­gi­gan­ten Hua­wei und ZTE ha­ben ih­re je­wei­li­ge Deutsch­land-Zen­tra­le in der NRW-Lan­des­haupt­stadt; bei Hua­wei kommt die Eu­ro­pa­zen­tra­le da­zu. „Wir se­hen uns als NRW-Kon­zern“, sagt Vi­ze- Prä­si­dent Tors­ten Küp­per, „und Düs­sel­dorf ist als Stand­ort ide­al we­gen der Nä­he ins­be­son­de­re zu Te­le­kom und Vo­da­fo­ne.“Hua­wei steu­ert aus der NRW-Lan­des­haupt­stadt den eu­ro­pa­wei­ten Ver­trieb und ent­wi­ckelt Vor­zei­ge­pro­jek­te wie die di­gi­ta­le Stadt Gel­sen­kir­chen.

Die gro­ßen Kon­zer­ne sind an­de­rer­seits nur ein Teil der NRW-Prä­senz im Mo­bil­funk­ge­schäft. So prä­sen­tie­ren auf ei­nem von der Düs­sel­dor­fer Lan­des­re­gie­rung mit­fi­nan­zier­ten Mes­se­stand in Barcelona auch knapp 20 Spe­zi­al­fir­men ih­re Pro­duk­te. Da­zu ge­hört die Dort­mun­der Ma­ter­na-Grup­pe, die zu­neh­mend auch Apps ent­wi­ckelt und bei wich­ti­gen Pro­jek­ten für Vo­da­fo­ne ar­bei­tet. Das Duis­bur­ger Star­t­up ID4us ent­wi­ckelt neue Fun­ke­ti­ket­ten, mit de­nen sich das La­gern neu­er Klei­dung durch Han­dels­un­ter­neh­men deut­lich preis­güns­ti­ger or­ga­ni­sie­ren lässt. Der Grün­der von ID4us ist der Hoch­schul­pro­fes­sor Tho­mas Kai­ser.

Zwei wei­te­re NRW-Bei­spie­le: Die Düs­sel­dor­fer Any­work un­ter­stützt Un­ter­neh­men da­bei, Bü­ro­da­ten von über­all auf­ru­fen zu kön­nen, die Nat Gm­bH aus Bonn setzt auf die zu­neh­men­de Ver­net­zung von Ma­schi­nen mit Mo­bil­funk als Zu­kunfts­ge­schäft. „Mit ei­nem sol­chen ge­schlos­se­nen Netz­werk las­sen sich bei­spiels­wei­se Che­mie­wer­ke di­gi­tal steu­ern“, sagt Ver­kaufs­chef Hei­ko Kör­te, ein Phy­si­ker, „aber wir ar­bei­ten auch an ei­ner in­tel­li­gen­ten Steue­rung für In­dus­trie­ro­bo­ter mit Mo­bil­funk­tech­nik.“

Selbst die kleins­ten An­bie­ter set­zen auf in­ter­na­tio­na­le Ex­pan­si­on. So zählt die 4pay-Net­works (Düs­sel­dorf) mit nur rund ei­nem Dut­zend Mit­ar­bei­tern auch rus­si­sche Un­ter­neh­men zu ih­ren Kun­den – die kön­nen Di­enst­leis­tun­gen nun per SMS be­zah­len las­sen. Auch Dia­mond Pro­tect setzt auf das Aus­land: In rund 30 Län­dern, sagt Grün­der Ay­ya­di, ha­be das Un­ter­neh­men Ver­triebs­part­ner.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.