Ko­ali­ti­on will of­fen­bar doch Die­sel-Pkw nach­rüs­ten las­sen

Rheinische Post Duesseldorf Meerbusch - - Vorderseite -

BER­LIN (dpa) Im Kampf ge­gen Luft­ver­schmut­zung und Fahr­ver­bo­te will die Bun­des­re­gie­rung äl­te­re Die­sel­au­tos über die lau­fen­den Soft­ware-Up­dates hin­aus nach­bes­sern las­sen. „Wir wer­den uns tech­ni­sche Ge­dan­ken ma­chen, wie wir be­ste­hen­de Fahr­zeu­ge noch sau­be­rer be­kom­men“, kün­dig­te Ver­kehrs­mi­nis­ter Andre­as Scheu­er (CSU) an. Au­ßer­dem will der Bund über neue An­rei­ze für Be­sit­zer äl­te­rer Die­sel nach­den­ken, da­mit die­se auf neue und sau­be­re­re Mo­del­le um­stei­gen.

Seit Mo­na­ten ist um­strit­ten, ob die Ab­gas­rei­ni­gung äl­te­rer Die­sel nicht nur über die Mo­tor-Soft­ware, son­dern auch durch Um­bau­ten di­rekt an Mo­tor und Ab­gas­an­la­ge nach­ge­rüs­tet wer­den soll. Im Sen­der n-tv merk­te Scheu­er an, dass die Hard­ware-Nach­rüs­tung bei äl­te­ren Die­seln der Ab­gas­norm Eu­ro 4 nicht mög­lich sei. „Aber bei Eu­ro 5 kann man das ins Au­ge fas­sen“, sag­te er. Ziel sei es, so Scheu­er, dass neue Au­tos in den Städ­ten für we­ni­ger Luft­be­las­tung sor­gen „und nicht in­ves­tiert wird in al­tes Wa­gen­ma­te­ri­al“.

Hin­ter­grund der De­bat­te ist, dass in deut­schen Städ­ten Die­sel-Fahr­ver­bo­te dro­hen, weil die Luft zu stark mit schäd­li­chen Stick­oxi­den (NOx) be­las­tet ist. Auf die Die­sel-Af­fä­re hat­ten vie­le An­bie­ter mit „Um­stiegs­prä­mi­en“re­agiert für Kun­den, die ei­nen äl­te­ren Die­sel ge­gen ein neue­res Mo­dell ein­tau­schen woll­ten. Zu­dem lau­fen Soft­ware-Up­dates bei 6,3 Mil­lio­nen Pkw, 3,2 Mil­lio­nen da­von sind ab­ge­ar­bei­tet.

Leit­ar­ti­kel

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.