Ho­he Ent­schä­di­gung für Un­ter­neh­mer Mül­ler

Rheinische Post Duesseldorf Meerbusch - - Wirtschaft -

MÜN­CHEN (dpa) Es bleibt da­bei: Die Schwei­zer Bank Sa­ra­sin muss dem Ul­mer Dro­ge­rie-Un­ter­neh­mer Er­win Mül­ler we­gen feh­ler­haf­ter Be­ra­tung bei An­la­ge­ge­schäf­ten 45 Mil­lio­nen Eu­ro zu­rück­zah­len. Das Ober­lan­des­ge­richt Stutt­gart wies die Be­ru­fung der Bank ge­gen ein Ur­teil des Land­ge­richts Ulm zu­rück. Das hat­te ent­schie­den, dass Mül­ler das Geld zu­steht. Die Schwei­zer Pri­vat­bank ha­be ih­re Be­ra­tungs­pflich­ten ver­letzt und Mül­ler un­zu­läng­lich in­for­miert. Der Streit dreht sich um An­tei­le am Lu­xem­bur­ger She­rid­an-Fonds, in den Mül­ler 50 Mil­lio­nen Eu­ro ge­steckt hat­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.