860.000Men­schen ha­ben hier­zu­lan­de kei­ne Woh­nung

Rheinische Post Duesseldorf-Sued (Benrath) - - POLITIK -

BER­LIN (epd) Die Zahl der woh­nungs­lo­sen Men­schen in Deutsch­land ist stark ge­stie­gen. Wie aus Zah­len der Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft Woh­nungs­lo­sen­hil­fe her­vor­geht, wa­ren im ver­gan­ge­nen Jahr rund 860.000 Men­schen in Deutsch­land oh­ne Woh­nung. Im Ver­gleich zu 2014 war dies ein An­stieg um et­wa 150 Pro­zent. Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen und Wohl­fahrts­ver­bän­de for­der­ten die Po­li­tik zum Han­deln auf. Grund für den Zu­wachs ist auch die Zahl der woh­nungs­lo­sen an­er­kann­ten Flücht­lin­ge. Ih­re Zahl schätzt die Da­ch­or­ga­ni­sa­ti­on der Woh­nungs­lo­sen­hil­fen auf rund 440.000. Bis En­de 2018 rech­net die Or­ga­ni­sa­ti­on mit ei­nem wei­te­ren An­stieg auf et­wa 1,2 Mil­lio­nen Woh­nungs­lo­se in Deutsch­land.

Die Zu­wan­de­rung ha­be die Ge­samt­si­tua­ti­on ver­schärft, sei aber kei­nes­wegs al­lei­ni­ge Ur­sa­che der neu­en Woh­nungs­not, sag­te der Ge­schäfts­füh­rer der Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft, Tho­mas Specht. Zu den Ur­sa­chen zähl­ten auch die be­son­ders in den Groß­städ­ten enorm ge­stie­ge­nen Mie­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.