Die Bas­ket­bal­ler der TG81 sind spit­ze

Die Ober­li­ga-Trup­pe pro­fi­tiert vom Aus­rut­scher des Ta­bel­len­füh­rers Stür­zel­berg und ist nach ei­nem 76:73 über Gre­ven­broich II neu­er Ers­ter. Im Der­by ver­passt ART III ei­ne Über­ra­schung ge­gen Macca­bi.

Rheinische Post Duesseldorf-Sued (Benrath) - - DÜSSELDORFER SPORT -

(cle) End­lich hat es ge­klappt: Die Bas­ket­bal­ler der TG 81 ha­ben die Ta­bel­len­füh­rung in der Ober­li­ga über­nom­men. Nach dem Aus­rut­scher des Spit­zen­rei­ters TG Stür­zel­berg in Es­sen ge­wan­nen die Ober­bil­ker ihr Heim­spiel ge­gen den Drit­ten BSG Gre­ven­broich II mit 76:73 (43:42). „Wir ha­ben als Team gut zu­sam­men­ge­ar­bei­tet“, sag­te Trai­ner To­bi­as Lang­guth. Aber er­neut muss­te er zit­tern, ehe der Er­folg fest­stand. Nach ei­nem gu­ten Start lie­ßen die Düs­sel­dor­fer den Geg­ner wie­der ins Spiel kom­men. „In der zwei­ten Hälf­te ha­ben wir deut­lich bes­ser ver­tei­digt, was der Schlüs­sel zum Sieg war. Ge­ra­de den de­fen­si­ven Re­bound ha­ben wir bes­ser kon­trol­liert. Nur müs­sen wir in gu­ten Pha­sen noch kon­se­quen­ter han­deln, um die Vor­ent­schei­dung zu er­zwin­gen.“So wur­de es nach dem 71:60 (35.) noch ein­mal span­nend. Se­kun­den vor Schluss mach­te Bas­ti­an van El­ten al­les klar.

Im Der­by ver­pass­ten die ART Gi­ants III ei­ne Über­ra­schung und un­ter­la­gen in ei­ge­ner Hal­le dem TuS Macca­bi mit 54:66 (33:31). Wie an­ge­kün­digt, hat­te sich das Schluss­licht Ver­stär­kung aus den ei­ge­nen Rei­hen ge­holt und Flo­ri­an Flabb (Trai­ner der zwei­ten Her­ren) so­wie den er­fah­re­nen Ra­chid El Mahi (vier­te Her­ren) in den Ka­der be­or- dert. „Sie ha­ben mei­ner jun­gen Mann­schaft Si­cher­heit und mehr Selbst­ver­trau­en ge­ge­ben“, ver­riet Trai­ner Ga­b­ri­el Strack. Im Lau­fe der ers­ten Halb­zeit la­gen die ART Gi­ants III zweit­wei­se so­gar mit 14 Punk­ten vor­ne, doch die­ser Vor­sprung schmolz zur Pau­se. „Lei­der sind wir dann sehr schlecht aus der Ka­bi­ne ge­kom­men. Aus die­sem Loch sind wir nicht mehr her­aus­ge­komm­men“, är­ger­te sich Strack. Sein Trai­ner­kol­le­ge Ma­thi­as Gierth at­me­te da­ge­gen auf. „Oh­ne Arie Wil­der, Stefan Di­mitrov und Da­vid Galecz­ki sind wir sehr schwach ge­star­tet. Im drit­ten Vier­tel war un­se­re De­fen­si­ve bä­ren­stark, wir ha­ben nur fünf Punk­te zu­ge­las­sen.“In die­ser Pha­se setz­te sich Gierths Team ent­schei­dend ab. Gu­te Leis­tun­gen zeig­ten Dirk Ur­ban (22 Punk­te), Ju­li­an Nau­en und Da­ni­el Kehl.

In der Da­men-Ober­li­ga muss­te der TV Gra­fen­berg ei­ne her­be Schlap­pe ein­ste­cken. Beim über­ra- gen­den Spit­zen­rei­ter DJK Fran­ken­berg ging der dritt­plat­zier­te TVG mit 64:96 (26:47) un­ter. „Die Aa­che­ner ha­ben sehr vie­le Punk­te ge­macht, die wir nicht ver­hin­dern konn­ten. Au­ßer­dem spie­len sie ei­ne sehr gu­te, har­te Ver­tei­di­gung. Da­ge­gen ha­ben wir nicht vie­le Lö­sun­gen ge­fun­den, so dass wir vie­le Ball­ver­lus­te oder Fehl­wür­fe hat­ten“, är­ger­te sich TVG-Ak­teu­rin An­na-Le­na Ka­les­se. Al­ler­dings fehl­ten auch ei­ni­ge Spie­le­rin­nen. So ka­men aber Ales­sa Schwar­ting (acht Punk­te) und Laura Weg­mann (4) zu ih­rem ers­ten Ein­satz fürs Ober­li­ga­team.

Nichts zu ho­len gab es für den SFD 75, der bei NB Ober­hau­sen II mit 37:52 (17:23) ver­lor. „Drei Vier­tel lang ha­ben wir ei­ne gu­te De­fen­si­ve ge­spielt“, lob­te Trai­ner Ro­bert She­pherd. So war beim Stand von 27:31 noch al­les mög­lich. „Lei­der ha­ben wir vie­le gu­te Wurf­mög­lich­kei­ten lie­gen ge­las­sen“, är­ger­te sich der Coach.

FO­TO: HOMÜ

Da­ve Böhm und sei­ne TG 81 sind neu­er Ers­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.