DSD klet­tert auf Auf­stiegs­rang und ist doch un­zu­frie­den

Rheinische Post Duesseldorf-Sued (Benrath) - - DÜSSELDORFER SPORT -

(JP) In der Ho­ckey-Re­gio­nal­li­ga der Da­men muss­te der DSC 99 im ach­ten Spiel der Sai­son die sieb­te Nie­der­la­ge hin­neh­men. Das 0:5 (0:4) beim sou­ve­rä­nen Ta­bel­len­füh­rer CHTC Kre­feld, bis­her oh­ne Punkt­ver­lust, war für das Schluss­licht in­des kei­ne Schan­de. Noch kann der DSC den Klas­sen­er­halt­aus ei­ge­ner Kraft schaf­fen. ist trotz der Nie­der­la­ge nicht un­zu­frie­den: „Wir ha­ben ab Mit­te der ers­ten Halb­zeit ein gu­tes Spiel ab­ge­lie­fert“, sag­te Trai­ner Da­vid Saou­di. „Kre­feld hat er­neut ge­zeigt, dass es zu Recht ganz oben steht.“

Der Rück­run­den­start ver­lief für die Her­ren des DSD mit Blick auf den Auf­stieg in die 2. Bun­des­li­ga nicht op­ti­mal. Bei HC Es­sen 99 kam die Mann­schaft um Spie­ler­trai­ner To­bi­as Berg­mann nicht über ein 1:1 hin­aus. Da aber Auf­stiegs­kon­kur­rent Bon­ner THV zu Hau­se mit 1:3 dem Ober­hau­se­ner THC un­ter­lag, rutsch­ten die Gra­fen­ber­ger auf den drit­ten Ta­bel­len­platz hin­ter zwei Bun­des­li­ga-Re­ser­ve­teams vor und be­le­gen da­mit den Auf­stiegs­rang.

Erst in der 68. Mi­nu­te ret­te­te Zu­gang Oli­ver Korn mit ei­nem Straf­ecken-Nach­schuss ei­nen Punkt für den DSD. „Das ist nicht das Er­geb­nis, was wir uns vor­ge­stellt ha­ben“, sag­te Berg­mann ent­täuscht. „Wir ha­ben es ge­gen ei­nen ex­trem lei­den­schaft­lich ver­tei­di­gen­den Geg­ner auch mit fünf Straf­ecken nicht ge­schafft, die nö­ti­gen To­re zum Sieg zu schie­ßen. Wir müs­sen al­so wei­ter hart dar­an ar­bei­ten, un­se­re Ef­fek­ti­vi­tät zu stei­gern.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.