Bee­ren­hun­ger

Rheinische Post Duesseldorf-Sued (Benrath) - - KULTUR - VON SAS­KIA NOTHOFER

Vie­le ge­ra­ten ins Schwär­men, wenn es um Erd­bee­ren geht. Denn sind die sü­ßen ro­ten Bee­ren erst ein­mal reif, ist auch der Som­mer nicht mehr weit. Ob frisch vom Feld, mit et­was Zu­cker oder ver­ar­bei­tet: Erd­bee­ren sind viel­fäl­tig ein­setz­bar. Nicht nur bei Kin­dern sehr be­liebt ist Erd­beer­eis. Ob mit oder oh­ne Frucht­stück­chen, gar­niert mit ei­nem Klecks Sah­ne oder in Kom­bi­na­ti­on mit an­de­ren klas­si­schen Sor­ten wie Scho­ko­la­de und Va­nil­le – ei­ne sü­ße Er­fri­schung ist ga­ran­tiert. Ähn­lich ver­hält es sich mit Erd­beer­ku­chen. Der Klas­si­ker aus Mür­be­teig­bo­den, Früch­ten und Tor­ten­guss hat aber nicht nur auf Men­schen ei­ne an­zie­hen­de Wir­kung. Auch We­spen las­sen sich von dem sü­ßen Duft ver­füh­ren. Beim Es­sen ist al­so Vor­sicht ge­bo­ten.

Aber auch zu un­ge­wöhn­li­chen Ge­rich­ten schme­cken die ro­ten Bar­ba­ra Go­e­tsch­kes mit Erd­beerBie­nen­stich-Ku­chen Früch­te. Spar­gel, Oran­gen­stü­cke, Pi­ni­en­ker­ne und Erd­bee­ren – das er­gibt zum Bei­spiel ei­nen bun­ten Früh­lings­sa­lat. „Per­fekt wird er, wenn noch Wild­kräu­ter hin­zu­ge­ge­ben wer­den“, sagt St­ef­fi Ker­ber-Rei­chel. Sie ist Kü­chen­che­fin im „Tra­keh­ner­hof“im säch­si­schen Groß­wal­ters­dorf und Mit­glied der deut­schen Kö­che-Na­tio­nal­mann­schaft.

Die Som­mer­zeit ist aber nicht nur Erd­beer-, son­dern auch Grill­zeit. Und so ver­rät Chris­ti­an Brandl, Koch im „Rats­kel­ler Leip­zig“und Mit­glied im Ver­band der Kö­che Rühr­teig 225 g wei­che But­ter 125 g Zu­cker 2 Eier 375 g Mehl 3 TL Back­pul­ver 2 Pri­sen Salz 100 ml Milch Zu­be­rei­tung Deutsch­lands, sein Re­zept für ein Erd­beer-Ketch­up, das sich auf Bur­gern gut macht. Da­für 500 Gramm Erd­bee­ren put­zen und klein schnei­den. An­schlie­ßend 50 Gramm Rohr­zu­cker in ei­nem Topf auf dem Herd ka­ra­mel­li­sie­ren. Ei­ne ge­wür­fel­te Zwie­bel hin­zu­fü­gen und durch den Ka­ra­mell zie­hen. Nun ei­nen Ess­löf­fel To­ma­ten­mark kurz mit an­rös­ten, bis sich ein klei­ner röt­li­cher Film am Topf­bo­den bil­det.

Da­nach 500 Gramm To­ma­ten­stü­cke aus der Do­se, ei­nen hal­ben Tee­löf­fel ge­räu­cher­tes Pa­pri­ka­pul­ver Cre­me 1 Va­nil­le­scho­te 4 Ei­gelb 125 g Zu­cker 1 Pk. Va­nille­pud­ding­pul­ver 375 ml Milch 150 g wei­che But­ter Man­del­be­lag 100 g But­ter 20 g mil­der Ho­nig 125 g Zu­cker 125g Man­del­blätt­chen Man­del­be­lag But­ter mit Ho­nig und Zu­cker schmel­zen. Man­del­blätt­chen un­ter­rüh­ren, ab­küh­len las­sen. Rühr­teig Back­ofen auf 160 Grad vor­hei­zen. But­ter und Zu­cker schau­mig schla­gen. Eier un­ter­rüh­ren. Mehl, Back­pul­ver und Salz mi­schen und mit der Milch un­ter­mi­schen. Teig in Form ver­tei­len und Man­del­mas­se dar­auf strei­chen. Ku­chen im Ofen 45-50 Min. ba­cken. 1 Std. aus­küh­len las­sen. Cre­me Va­nil­le­mark her­aus­krat­zen. Ei­gel­be und Zu­cker schau­mig schla­gen. Pud­ding­pul­ver mit 100 ml Milch glatt­rüh­ren und mit Va­nil­le­mark und Milch un­ter Ei­gelb­creme rüh­ren. Schüs­sel über hei­ßes Was­ser­bad stel­len und Cre­me 10–15 Min. rüh­ren, bis sie dick wird. Ab­küh­len las­sen. Wei­che But­ter schau­mig rüh­ren. Den Pud­ding ess­löf­fel­wei­se un­ter die But­ter rüh­ren. Den Ku­chen quer hal­bie­ren. Die Cre­me auf dem un­te­ren Bo­den ver­strei­chen und mit dem obe­ren Bo­den be­de­cken. Ab­ge­deckt min­des­tens zwei St­un­den kalt­stel­len. so­wie je 100 Mil­li­li­ter Ana­nas­saft und Ap­fel­saft in den Topf ge­ben und das Gan­ze 30 Mi­nu­ten leicht kö­cheln las­sen. Zum Schluss die Erd­bee­ren, et­was Cay­enne­pfef­fer und drei Ess­löf­fel Ap­fel­es­sig hin­zu­ge­ben. Nun die Mas­se mit ei­nem Mix­stab fein pü­rie­ren und durch ein Sieb ge­ben. „Toll schmeckt der Erd­beer-Ketch­up zu ei­nem Rind­fleisch-Bur­ger-Pat­ty mit ro­ter Zwie­bel, Brie und Rau­ke­sa­lat“, sagt Brandl.

Wer da­zu Erd­bee­ri­ges trin­ken möch­te, kann zu Erd­beer­bow­le grei­fen. Da­zu klei­ne Erd­beer­stü­cke in ei­nen Mix aus Weiß­wein, Sekt, Li­met­ten­saft, Ho­lun­der­blü­ten­si­rup und ei­ni­gen Blät­tern Min­ze ge­ben, et­was zie­hen las­sen und ge­nie­ßen. Wer es lie­ber al­ko­hol­frei mag, kann Wein und Sekt durch Gin­ger Ale und Mi­ne­ral­was­ser er­set­zen. In bei­de Ge­trän­ke pas­sen Eis­wür­fel. Die per­fek­te Er­fri­schung! Bis­kuit 2 Eier 60 g Mehl 60 g Zu­cker 20 g Va­nille­pud­ding­pul­ver 1/2 TL Back­pul­ver 30 g Was­ser Zu­be­rei­tung Fül­lung 10 Blatt wei­ße Ge­la­ti­ne 500 g Erd­bee­ren in Schei­ben 150 g Zu­cker 1 Scha­le ei­ner un­beh. Zi­tro­ne 500 g Sch­mand 500 g Na­tur­jo­ghurt (3,5 %) Bis­kuit Zu­ta­ten in ei­ne Schüs­sel ge­ben und ver­rüh­ren. Flüs­si­gen Teig auf ei­ne 26‘er Tor­ten­bo­den­plat­te gie­ßen. Im Back­ofen bei Ober-Un­ter­hit­ze 10 Min. bei 180 Grad ba­cken. Aus­küh­len las­sen, wie­der auf den Spring form­bo­den le­gen. Die in Schei­ben ge­schnit­te­nen Erd­bee­ren auf dem Bo­den und am Rand ver­tei­len. 24 Schei­ben zu­rück­le­gen. Fül­lung Zu­cker und Zi­tro­nen­scha­le in ei­nen Mi­xer ge­ben und 10 Sek. pul­ve­ri­sie­ren. Sch­mand und Jo­ghurt in ei­ne Schüs­sel ge­ben, Zi­tro­nen-Pu­der­zu­cker da­zu­ge­ben, ver­rüh­ren. 4 EL von der Mas­se in ei­nen T opf ge­ben, Ge­la­ti­ne hin­zu­ge­ben und un­ter stän­di­gem Rüh­ren auf­lö­sen las­sen. Zi­tro­nen­creme löf­fel­wei­se da­zu­ge­ben. Cre­me auf den Bis­kuit - bo­den ge­ben, glat tstrei­chen. Ca. ei­ne St­un­de in den Kühl­schr ank. Dann mit Erd­beer­schei­ben, Zi­tro­nen­schei­be, Zi­tro­nen­me­lis­se oder Pfef­fer­min­ze de­ko­rie­ren. Für zwei St­un­den in den Kühl­schrank. Obst­bau­er Frank Mer­tens

FO­TO: HANS-JÜR­GEN BAUER. OBSTHOF MER­TENS | GRA­FIK: C. SCHNETTLER

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.