Pfle­ge in Deutsch­land

Rheinische Post Duesseldorf-Sued (Benrath) - - Wirtschaft -

Für Kran­ken­häu­ser sol­len An­rei­ze kom­men. So sol­len die Kran­ken­kas­sen je­de auf­ge­stock­te Pfle­ge­stel­le künf­tig kom­plett be­zah­len. Ta­rif­stei­ge­run­gen für Pfle­ge­kräf­te be­kom­men die Kli­ni­ken be­reits ab die­sem Jahr eben­falls voll von den Kas­sen fi­nan­ziert. Auch Aus­zu­bil­den­den-Ver­gü­tun­gen im ers­ten Jahr sol­len die Kran­ken­kas­sen künf­tig voll und nicht nur an­tei­lig über­neh­men. Die Kran­ken­haus­ge­sell­schaft NRW be­grüß­te die Plä­ne: „Die voll­stän­di­ge Re­fi­nan­zie­rung zu­sätz­li­cher Pfleg­stel­len be­deu­te die not­wen­di­ge fi­nan­zi­el­le Ent­las­tung für die Kran­ken­häu­ser.“Der Ver­band kri­ti­sier­te aber ge­plan­te Stra­fen wie Ver­gü­tungs­ab­schlä­ge für den Fall, dass Kli­ni­ken die Min­dest-Per­so­nal­be­set­zung nicht er­rei­chen: Das hät­te Aus­wir­kun­gen auf die Ver­sor­gung der Be­völ­ke­rung.

Ar­beits­be­din­gun­gen Um den oft be­las­ten­den Ar­beits­all­tag zu ent­zer­ren, sol­len sich Pfle­ge­kräf­te we­ni­ger mit Bü­ro­kra­tie auf­hal­ten müs­sen. Des­we­gen soll die An­schaf­fung di­gi­ta­ler Lö­sun­gen et­wa für Do­ku­men­ta­tio­nen

Pfle­ge­be­dürf­ti­ge *

Be­schäf­tig­te

0,8 Mio.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.