Trai­ner Jo­va­no­vic will SC West wei­ter nach vor­ne brin­gen

Rheinische Post Duesseldorf-Sued (Benrath) - - Düsseldorfer Sport -

(zab) Zwei Übungs­ein­hei­ten – mehr Zeit blieb Trai­ner Ra­nis­av Jo­va­no­vic nicht, um den Fuß­ball-Ober­li­gis­ten SC West vor sei­nem De­büt ge­gen den 1. FC Mon­heim (1:1) ken­nen­zu­ler­nen. Am En­de stan­den den­noch ein wich­ti­ger Punkt­ge­winn so­wie auf­schluss­rei­che Er­kennt­nis­se zu Bu­che. Zu­nächst ein­mal ist das Team in­takt. Die West­ler fie­len durch ei­ne cou­ra­gier­te Vor­trags­wei­se auf und nach dem Rück­stand dies­mal nicht wie ein Kar­ten­haus zu­sam­men. Statt­des­sen be­lohn­te Ma­ciej Zie­ba den Auf­tritt mit dem ver­dien­ten Aus­gleichs­tref­fer.

Die ers­ten Ein­drü­cke aus den Trai­nings­ein­hei­ten so­wie das An­schau­ungs­ma­te­ri­al aus dem Spiel bie­ten Jo­va­no­vic nun die Grund­la­ge, auf der er sei­ne ei­ge­ne Hand­schrift eta­blie­ren will. „Mit ei­nem neu­en Trai­ner geht ein neu­er Ruck ein­her. Der lang­fris­ti­ge Weg wird aber nur über die Ba­sics füh­ren“, sagt der Ex-Pro­fi. Und die­se wur­den un­ter der Wo­che schwer­punkt­mä­ßig ge­übt – dar­un­ter si­tua­ti­ons­ge­bun­de­ne Tor­ab­schlüs­se so­wie das Um­schalt­ver­hal­ten im Spiel.

Bis zum Hin­run­den-En­de sind noch drei Spiel­ta­ge zu be­strei­ten. Der Ab­stand zu den Nicht-Ab­stiegs­plät­zen (ak­tu­ell vier Punk­te) soll bis da­hin best­mög­lich kor­ri­giert wer­den. Vor dem Kel­ler­du­ell ge­gen den VfB Hil­den muss der SCW am Sonn­tag zu­nächst ein­mal bei der SpVg Schon­ne­beck an­tre­ten (14.30 Uhr, Schet­ters Busch). Die „Schwal­ben“ha­ben mit 22 Punk­ten dop­pelt so vie­le Zäh­ler wie West auf dem Kon­to und sind den Links­rhei­ni­schen elf Ta­bel­len­plät­ze vor­aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.