Stadt baut frei­es WLAN-Netz wei­ter aus

Rheinische Post Duisburg - - DUISBURGER STADTPOST -

(RP) Das kos­ten­freie WLAN-Netz, das die Stadt Duis­burg und die Stadt­wer­ke Duis­burg schritt­wei­se im ge­sam­ten Stadt­ge­biet er­wei­tern, kommt bei den Duis­bur­gern of­fen­bar gut an: Mit mehr als ei­ner hal­ben Mil­li­on an Log­ins hat sich in die­sem Jahr rech­ne­risch be­reits je­der Duis­bur­ger ein­mal ins Stadt­wer­ke-WLAN ein­ge­wählt.

Ab so­fort steht der kos­ten­freie In­ter­net-Zu­gang auch am Micha­el­platz im Her­zen von Wan­hei­mer­ort zur Ver­fü­gung. Noch in die­sem Jahr sol­len dar­über hin­aus auch die zen­tra­len und stark fre­quen­tier­ten Plät­ze in den Stadt­tei­len Wal­s­um und Ham­born An­schluss an das Stadt­wer­ke-WLAN er­hal­ten. Dann wird der kos­ten­lo­se, mo­bi­le In­ter­net­zu­gang auch auf dem Wal­su­mer Ko­me­ten­platz und auf dem Ham­bor­ner Alt­markt mög­lich sein. Be­reits heu­te kön­nen sich Nut­zer an vie­len zen­tra­len Stand­or­ten über fast 180 Kno­ten­punk­te und kos­ten­los in das Netz­werk der Stadt ein­wäh­len, zum Bei­spiel auf den Ein­kaufs­stra­ßen in der In­nen­stadt, im Duis­bur­ger Zoo, an der Re­gat­ta­bahn so­wie im Stra­ßen­ver­kehrs­amt und in al­len Bür­ger­ser­vice-Sta­tio­nen und Be­zirks­äm­tern.

Der Zu­gang ist ganz ein­fach: Nach dem Ver­bin­den mit dem „Stadt­wer­ke-WLAN“auf dem Smart­pho­ne oder Ta­blet müs­sen nur noch die Nut­zungs­be­din­gun­gen ge­le­sen und ak­zep­tiert wer­den. Ei­ne Re­gis­trie­rung mit be­nut­zer­be­zo­ge­nen Da­ten ist nicht er­for­der­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.