Pfar­rei lässt Kir­che wie­der auf­po­lie­ren

An­woh­ner be­kla­gen, dass das Denk­mal ver­fällt. Da­ge­gen geht die Pfar­rei jetzt vor.

Rheinische Post Duisburg - - Stadtpost -

HÜTTENHEIM (jok) Seit 2007 steht die Kir­che Ma­ria Him­mel­fahrt un­ter Denk­mal­schutz, aber auch leer. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren gab es meh­re­re Ide­en, wie das Ge­bäu­de ge­nutzt werden könn­te. Kei­ne da­von wur­de je­doch um­ge­setzt. An­woh­ner be­kla­gen jetzt ei­nen lang­sa­men Ver­fall der Kir­che.

„Seit dem Denk­mal­schutz ver­kommt die­se einst schö­ne Kir­che und vor al­lem das an­lie­gen­de Grund­stück zu­se­hends“, sagt Ma­ri­on Lor­se. Am Kirch­turm sta­pel­ten sich Ab­fall­tü­ten, das Ge­län­de wach­se im­mer mehr zu. Die Stadt sieht noch kei­ne Not­wen­dig­keit, ein­zu­grei­fen: „Der Zu­stand der Kir­che ist gut. Ein Ver­fall oder gar Van­da- lis­mus­schä­den konn­ten nicht fest­ge­stellt werden“, sagt ein Spre­cher.

Ver­ant­wort­lich für In­stand­hal­tung der Kir­che und des Grund­stücks ist die Pfar­rei St. Ju­das Th­ad­dä­us. Nach­dem Ma­ri­on Lor­se die Pfar­rei dar­auf auf­merk­sam ge­macht hat, wie es um die Kir­che steht, han­delt die­se jetzt. „Wir ha­ben ei­ne Fir­ma be­auf­tragt, sich um das Ge­län­de zu küm­mern“, sagt Ur­su­la Sa­va­ri­no, Ver­wal­tungs­lei­te­rin der Pfar­rei. „Es wird al­les in die We­ge ge­lei­tet, so dass das Kir­chen­ge­län­de bald wie­der frei ist.“Der Plan be­steht al­so, Kir­che und Grund­stück wie­der her­zu­rich­ten und wie­der zu ei­nem an­sehn­li­chen Denk­mal werden zu las­sen.

FO­TO: PICKARTZ

Die Kir­che Ma­ria Him­mel­fahrt steht seit 2007 un­ter Denk­mal­schutz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.