Grün­kohl – frisch aus der Do­se

Rheinische Post Duisburg - - Duisburger Stadtpost -

Nein, der Mann, dem ich da zu­fäl­lig in sei­nem Ge­spräch mit ei­ner Frau zu­hör­te, ließ sich nicht be­ir­ren. Das Duo un­ter­hielt sich in ei­nem Ca­fé übers Es­sen und ih­re Vor­lie­ben für Ge­mü­se. Pas­send zur Jah­res­zeit ging es um Grün­kohl. Der Mann, of­fen­bar ein be­ken­nen­der Fan des Grün­kohls, sag­te: „Al­so, ich mag den Grün­kohl am liebs­ten frisch.“Zu­stim­men­des Ni­cken bei der Ge­sprächs­part­ne­rin. Dann die plötz­li­che Wen­de: „Frisch aus der Do­se“, füg­te er hin­zu. Den vor­sich­ti­gen Pro­test der Frau, dass der Grün­kohl doch nur ent­we­der frisch sein oder aus der Do­se stam­men kön­ne, wisch­te er weg. Er blieb da­bei, frisch aus der Do­se schme­cke er am bes­ten. me

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.