IN­FLA­TI­ON

Rheinische Post Emmerich-Rees - - WIRTSCHAFT -

BER­LIN (rtr) Die In­fla­ti­ons­ra­te in Deutsch­land ist im Ok­to­ber über­ra­schend deut­lich ge­fal­len. Wa­ren und Di­enst­leis­tun­gen kos­te­ten nur noch 1,6 Pro­zent mehr als im Vor­jah­res­mo­nat, wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt mit­teil­te. Im Au­gust und Sep­tem­ber hat­te die Teue­rungs­ra­te noch je­weils 1,8 Pro­zent be­tra­gen. Ver­ant­wort­lich für den Rück­gang sind vor al­lem die Ener­gie­prei­se. Sie er­höh­ten sich mit 1,2 Pro­zent we­ni­ger als halb so stark wie im Vor­mo­nat. Als Preis­trei­ber stell­ten sich da­ge­gen er­neut Nah­rungs­mit­tel her­aus: Für sie muss­ten die Ver­brau­cher 4,3 Pro­zent mehr be­zah­len als im Ok­to­ber 2016 – das ist der kräf­tigs­te An­stieg seit acht Mo­na­ten. Di­enst­leis­tun­gen ver­teu­er­ten sich da­ge­gen mit 1,2 Pro­zent un­ter­durch­schnitt­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.