Kunst­frei­heit geht vor Ar­beits­schutz

Rheinische Post Erkelenz - - MEDIEN - VON MAR­KUS PLÜM

Das Bun­des­ar­beits­ge­richt weist Kla­gen von zwei „Der Al­te“-Darstel­lern ge­gen ih­re Zeit­ver­trä­ge zu­rück.

ER­FURT Die bei­den Schau­spie­ler Pier­re Sa­nous­si-Bliss (55) und Mar­kus Bött­cher (53) sind auch vor dem Bun­des­ar­beits­ge­richt in Er­furt mit ih­ren Kla­gen ge­gen ih­ren Raus­wurf aus der Se­rie „Der Al­te“ge­schei­tert. In der ZDF-Kri­mi­rei­he hat­ten sie jah­re­lang wich­ti­ge Rol­len ge­spielt.

Das höchs­te deut­sche Ar­beits­ge­richt be­stä­tig­te da­mit vor­her­ge­hen­de Ent­schei­dun­gen des Münch­ner Ar­beits­ge­rich­tes so­wie des baye­ri­schen Lan­des­ar­beits­ge­richts. Sa­nous­si-Bliss und Bött­cher hat­ten ur­sprüng­lich ge­gen die zu­stän­di­ge Pro­duk­ti­ons­fir­ma ge­klagt, die sie nach jahr­zehn­te­lan­ger Zu­sam­men­ar­beit kurz­fris­tig vor die Tür setz­te.

Im Herbst 2014 kam man beim ZDF zu dem Ent­schluss, die bei­den durch jün­ge­re Schau­spie­ler zu er­set­zen. Auch ein Klas­si­ker wie „Der Al­te“brau­che ge­le­gent­li­che Ve­rän­de­run­gen, um aus­rei­chend Stoff­po­ten­zi­al für heu­ti­ge Ge­schich­ten zu ha­ben, so die Be­grün­dung der Main­zer Rund­funk­an­stalt.

Bei­de Schau­spie­ler hat­ten in all den Jah­ren im­mer wie­der Kurz­zeit­ver­trä­ge für ein­zel­ne Fol­gen ab­ge­schlos­sen. Ent­spre­chend ar­gu­men­tier­ten sie vor Ge­richt: Bei der­art vie­len auf­ein­an­der­fol­gen­den Kurz­zeit­ver­trä­gen han­de­le es sich um „Ket­ten­be­fris­tun­gen“, was letzt­lich ei­ner Fest­an­stel­lung bei der Pro­duk­ti­ons­fir­ma ent­sprä­che.

Zwei Grün­de führ­ten in den vor­he­ri­gen In­stan­zen da­zu, dass die bei­den Schau­spie­ler ih­re Pro­zes­se ver­lo­ren. Ers­tens han­de­le es sich bei ih­ren Ver­trä­gen nicht um Ket­ten­be­fris­tun­gen, da zwi­schen den Drehs im­mer wie­der wo­chen­lan­ge Pau­sen la­gen – und zwei­tens grei­fe bei bei­den als „pro­gramm­ge­stal­ten­den Mit­ar­bei­tern“der Ar­ti­kel 5 des Grund­ge­set­zes zur Frei­heit von Rund­funk und Kunst. Da­zu ge­hö­re, dass ei­ne Fi­gur auch aus ei­ner Se­rie ge­stri­chen wer­den dür­fe. Das Er­fur­ter Ge­richt muss­te nun al­so zwi- schen der Kunst­frei­heit und dem Be­stands­schutz für die Darstel­ler ab­wä­gen. Es ent­schied, dass das In­ter­es­se des Sen­ders über­wiegt, die Se­rie auch kurz­fris­tig fort­zu­ent­wi­ckeln – und da­mit auch Um­be­set­zun­gen der Schau­spie­ler vor­ge­nom­men wer­den dür­fen.

Die bei­den Schau­spie­ler, die bei der Ver­hand­lung in Er­furt an­we­send wa­ren, re­agier­ten ent­täuscht, woll­ten sich zu der Ent­schei­dung aber nicht wei­ter äu­ßern.

FO­TO: DPA

2013 ge­hör­ten sie noch zum Team von „Der Al­te“: Mar­kus Bött­cher (l.) und Pier­re Sa­nous­si-Bliss (Mit­te ste­hend) wur­den ein Jahr spä­ter vom ZDF aus der Se­rie ge­stri­chen – für bei­de An­lass, ge­gen ih­re vie­len Kurz­zeit­ver­trä­ge zu kla­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.