IN­FO Her­kunft der Kas­ta­nie und des Bak­te­ri­ums

Rheinische Post Geldern - - AUS DEM GELDERLAND -

Ross­kas­ta­nie Der Baum ist hier nicht hei­misch, son­dern kam vor 300 Jah­ren aus Grie­chen­land, Ma­ze­do­ni­en und Al­ba­ni­en. Am auf­fäl­ligs­ten sind die Blü­ten im Früh­jahr, die wie Ker­zen aus­se­hen und die brau­nen Sa­men, die zum Bas­teln ge­braucht wer­den. Bak­te­ri­um Laut Ar­ti­kel von Pro­fes­sor Dr. Dirk Du­je­sief­ken und Di­plom-In­ge­nieur Oli­ver Gai­ser, die auf J.C. Dur­ga­pal und B. Singh ver­wei­sen, tauch­te das Bak­te­ri­um Pseu­do­mo­nas sy­rin­gae pv. aes­cu­li erst­mals in den 70er Jah­ren in In­di­en auf. Dort führt es zu Schä­den an den Blät­tern, nicht aber zum Be­fall der Rin­de und zum Baum­ster­ben. In Eu­ro­pa gab es die ers­ten Fäl­le in En­g­land und den Nie­der­lan­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.