Pont will sich Gold auf Lan­des­ebe­ne ho­len

Rheinische Post Geldern - - AUS DEM GELDERLAND - VON DIRK MÖWIUS

Am Di­ens­tag, 12. Ju­ni, wird die Lan­des­kom­mis­si­on zu Gast sein. Der Plan steht. Hei­mat- und För­der­ver­ein bit­tet um Hil­fe.

PONT Es wird ernst für Pont: Nach­dem die Ort­schaft im ver­gan­ge­nen Jahr im Kreis­wett­be­werb „Un­ser Dorf hat Zu­kunft“die Gold­me­dail­le er­reich­te, steht nun die Ent­schei­dung im Lan­des­wett­be­werb an. Die St­un­de der Wahr­heit ist am Di­ens­tag, 12. Ju­ni. Von 16.30 bis 18.30 Uhr wird die Lan­des­kom­mis­si­on in Pont zu Gast sein. Jo­han­nes Schmitz vom Hei­mat- und För­der­ver­ein Pont: „Sie macht sich in die­sen zwei St­un­den ein Bild von un­se­rem Ort, da­her wol­len wir un­ser Dorf in die­sen 120 Mi­nu­ten op­ti­mal prä­sen­tie­ren.“Das be­ginnt da­mit, dass sich al­le Pon­ter Ver­ei­ne im Haus der Ver­ei­ne dar­stel­len, in­dem sie ih­ren Ver­ein auf Stell­wän­den zei­gen und je­weils ein oder zwei Ver­eins­mit­glie­der für Fra­gen zur Ver­fü­gung ste­hen.

Im an­schlie­ßen­den Rund­gang durch den Ort geht es mit den Kom- mis­si­ons­mit­glie­dern vom Haus der Ver­ei­ne über die Stra­ße An der Dorf­wie­se zum Markt und dann wei­ter zur Kir­che und zum Fried­hof, woran sich der Pfarr­gar­ten/Bür­ger­park an­schließt. Da­nach geht es zur Dorf­wie­se mit den Boule-Plät­zen. Dort wird sich der Pon­ter Dra­chen zei­gen und viel­leicht auch wie­der Gol­lum als Ver­tre­ter der Tol­ki­en-Ta­ge. Es folgt ei­ne In­for­ma­ti­on zum Dorf­zen­trum und zu den Kin­der­gär­ten.

Da­nach be­ginnt der zwei­te Teil: die Rund­fahrt im Bus. Sie be­ginnt vor dem Kin­der­gar­ten und führt über die Wen­ders­stra­ße am Spiel­platz, der Schanz und der be­ab­sich­tig­ten Re­na­tu­rie­rung der Don­dert vor­bei. Da­nach schau­en al­le auf den ver­fal­le­nen Sie­mes­hof, der wie­der zum Vier­kant­hof auf­ge­baut wer­den soll. Der Bus biegt dann links ab auf den Hey­en­weg und wei­ter geht’s über den Milch­weg zu Deckers. Auf die­sem Fahrt­ab­schnitt er­hal­ten die Kom­mis­si­ons­mit­glie­der In­for­ma­tio­nen zur Land­wirt­schaft all­ge­mein und zur Pilz­zucht im Be­son­de­ren. Dann geht es Rich­tung Sport­platz und vor­bei an dem ehe­ma­li­gen Ten­nis­ge­län­de, dem jet­zi­gen Aben­teu­er­zen­trum. Wei­ter geht die Fahrt über den Peu­ten­weg mit In­for­ma­tio­nen zu mo­der­nen Gärt­ne­rei­en wie auch zur Re­na­tu­rie­rung der Niers. Bei der ab­schlie­ßen­den Fahrt über die B 58 er­hal­ten die Kom­mis­si­ons­mit­glie­der In­for­ma­tio­nen zum Ge­wer­be­ge­biet und schließ­lich en­det die Fahrt im „Lü­ne­bör­ger“, wo ih­nen über den eh- ren­amt­li­chen Be­trieb der Gast­stät­te be­rich­tet wird. Nach ei­nem kur­zen Ab­schluss­ge­spräch be­en­det die Kom­mis­si­on ih­ren In­for­ma­ti­ons­be­such. Das Er­geb­nis wird im Herbst be­kannt­ge­ge­ben wer­den.

Der Hei­mat- und För­der­ver­ein hofft auf die Mit­hil­fe al­ler Pon­ter Bür­ger: Stra­ßen, Bür­ger­stei­ge oder Bee­te soll­ten sich von ih­rer bes­ten Sei­te zei­gen. Schmitz: „Pon­ter Fah­nen an oder vor den Häu­sern nicht nur am 12. Ju­ni zei­gen, dass wir stolz auf un­ser Dorf sind und wir uns hier zu­hau­se füh­len. Und die Kom­mis­si­on wür­de sich si­cher freu­en, vie­le Pon­te­rin­nen und Pon­ter zu se­hen: auf den Boule-Plät­zen, auf den Bän­ken im Ort oder vor dem Haus und am Stra­ßen­rand. So kön­nen wir zu­ver­sicht­lich sein, dass wir nach zwei­mal Sil­ber in den Lan­des­wett­be­wer­ben 2003 und 2006 in die­sem Jahr viel­leicht doch mal die Gold­me­dail­le ge­win­nen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.