Vie­le Ein­drü­cke beim Rund­gang durch Kervenheim

Rheinische Post Geldern - - Zuhause In Kevelaer & Weeze -

KERVENHEIM Im Zu­ge ih­rer Be­su­che der Keve­lae­rer Ort­schaf­ten war die Keve­lae­rer Bürgervereinigung kürz­lich in der Ort­schaft Kervenheim. Dort wur­den die KBV­ler vom Ort­vor­ste­her und dem 2. Vor­sit­zen­den des Hei­mat­und Ver­schö­ne­rungs­ver­eins Kervenheim – Ker­ven­donk, Micha­el Holt­mann, so­wie be­grüßt.

Zu Be­ginn wur­den die Räu­me des Hei­mat- und Ver­schö­ne­rungs­ver­eins be­sich­tigt. Zweck und Auf­ga­ben des Ver­eins sind die Fort­füh­rung der struk­tu­rel­len Ent­wick­lung und die Er­hal­tung und Pfle­ge des ge­sun­den Le­bens­rau­mes durch Auf­ga­ben der Land­schafts­pfle­ge, des Denk­mals­schut­zes, der Brauch­tums- und Ge­schichts­pfle­ge, der Orts­ver­schö­ne­rung und des Na­tur- und Um­welt­schut­zes so­wie die ge­sell­schaft­li­che und kul­tu­rel­le Ent­fal­tung der Ort­schaft. Der 1981 ge­grün­de­te Ver­ein hat der­zeit über 200 Mit­glie­der.

Bernd Ki­bil­ka, der auch eh­ren­amt­li­cher Mit­ar­bei­ter beim LVRAmt für Bo­den­denk­mal­pfle­ge im Rhein­land, Au­ßen­stel­le Xan­ten, ist, re­fe­rier­te in ei­nem in­for­ma­ti­ven Vor­trag über die Ge­schich­te Ker­ven­heims. Nach dem Vor­trag fuhr man mit dem Fahr­rad zum evan­ge­li­schen Fried­hof auf der Sons­be­cker Stra­ße, der ei­nes der Bau­denk­mä­ler Ker­ven­heims ist, aber vie­len un­be­kannt ist.

Im An­schluss be­sich­tig­te die Grup­pe die Burg Kervenheim, an der Kirch­meis­ter Jan van Za­del­hoff die KBV­ler be­grüß­te. Seit 2009 ist die Evan­ge­li­sche Kir­che Ei­gen­tü­mer des ge­sam­ten Burg­ge­län­des, und seit Ju­ni 2013 kön­nen der Ge­wöl­be­kel­ler und der Ge­mein­de­raum für standesamtliche Trau­un­gen ge­nutzt wer­den.

KBV-Vor­sit­zen­der Hel­mut Ko­mo­row­ski be­dank­te sich zum Ab­schluss bei Brandts, Holt­mann, Ki­bil­ka und van Za­del­hoff.

FO­TO: KBV

Mar­tin Brandts Bernd Ki­bil­ka Die KBV sah sich in Kervenheim um und ließ sich Be­son­der­hei­ten vor Ort er­klä­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.