Mer­kel be­stä­tigt Fest­nah­me deut­scher Re­por­ter im Iran

Rheinische Post Goch - - Politik -

NEW YORK (RP) Au­ßen­mi­nis­ter Gui­do Wes­ter­wel­le (FDP) hat sich in den Fall der bei­den im ira­ni­schen Ta­b­ris fest­ge­nom­me­nen Deut­schen ein­ge­schal­tet. „Ich muss lei­der be­stä­ti­gen, dass im Iran zwei deut­sche Staats­bür­ger fest­ge­nom­men wor­den sind“, sag­te er am Ran­de der UN-Voll­ver­samm­lung in New York.

Die bei­den Jour­na­lis­ten wa­ren am Mon­tag über­ra­schend fest­ge­nom­men wor­den, als sie ein In­ter­view mit dem Sohn der zum To­de ver­ur­teil­ten Ira­ne­rin Sa­ki­neh Mo­ham­ma­di Asch­tia­ni führ­ten. Die ira­ni­sche Re­gie­rung teil­te mit, die Re­por­ter sei­en oh­ne Ak­kre­di­tie­rung ein­ge­reist. Aus­län­di­sche Kor­re­spon­den­ten müs­sen im Iran ei­ne Ge­neh­mi­gung ein­ho­len, um in dem Land au­ßer­halb der Haupt­stadt Teheran zu rei­sen oder über De­mons­tra­tio­nen zu be­rich­ten. Der Iran wirft den Re­por­tern zu­dem Ver­bin­dun­gen zu Op­po­si­ti­ons­grup­pen im Aus­land vor.

„Wir be­mü­hen uns mit Hoch­druck um die Auf­klä­rung der Um­stän­de. Wir ha­ben ein kla­res Ziel: Dass wir mit un­se­ren Be­mü­hun­gen da­zu bei­tra­gen kön­nen, dass die bei­den so schnell wie mög­lich nach Deutsch­land zu­rück­keh­ren kön­nen“, sag­te Wes­ter­wel­le. Er ha­be noch am Mon­tag­abend von New York aus mit dem ira­ni­schen Au­ßen­mi­nis­ter Ma­nu­schehr Mot­ta­ki te­le­fo­niert, füg­te Wes­ter­wel­le hin­zu. Das Aus­wär­ti­ge Amt ha­be ein Team der deut­schen Bot­schaft nach Ta­b­ris ge­schickt. Um die Ge­sprä­che für die Frei­las­sung der Deut­schen nicht zu ge­fähr­den, woll­te Wes­ter­wel­le nichts zu de­ren Iden­ti­tät und zu den ge­gen sie er­ho­be­nen Vor­wür­fen sa­gen.

Zu­vor hat­te Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) in­di­rekt be­stä­tigt, dass es sich bei den in Ta­b­ris Fest­ge­nom­me­nen um zwei Deut­sche han­delt. Sie for­der­te wäh­rend ih­res Be­suchs in Bu­ka­rest die Frei­las­sung. Bei den Fest­ge­nom­me­nen soll es sich um ei­nen Fo­to­gra­fen und ei­nen Re­por­ter für ein deut­sches Print­me­di­um han­deln. Nach In­for­ma­tio­nen der Zei­tung „The Guar­di­an“ han­delt es sich um Mit­ar­bei­ter der „Bild am Sonn­tag“.

„Wir be­mü­hen uns mit Hoch­druck um die

Auf­klä­rung“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.