Ro­tes Kreuz: Zahl der Op­fer in Af­gha­nis­tan steigt dra­ma­tisch

Rheinische Post Goch - - Politik -

KABUL (rtr) In den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten hat sich die La­ge für die Af­gha­nen dra­ma­tisch ver­schlech­tert, sag­te Re­to Sto­cker, Lei­ter der De­le­ga­ti­on des In­ter­na­tio­na­len Ro­ten Kreu­zes in Kabul. Es sei­en deut­lich mehr Men­schen mit Kriegs­ver­let­zun­gen in Kran­ken­häu­ser ein­ge­lie­fert wor­den, al­lein in Kan­da­har ha­be sich im Au­gust und Sep­tem­ber die Zahl der Pa­ti­en­ten mit der­ar­ti­gen Ver­wun­dun­gen auf 1000 ver­dop­pelt. Zu­dem er­schwe­re die schlech­te Si­cher­heits­la­ge ei­ne Ver­sor­gung der Be­völ­ke­rung mit Le­bens­mit­teln und Me­di­ka­men­ten. Kin­der wür­den so an ei­gent­lich heil­ba­ren Krank­hei­ten ster­ben, schwan­ge­re Frau­en im­mer öf­ter die Ge­burt ih­res Kin­des nicht über­le­ben und ge­sun­de Män­ner ein­fa­chen In­fek­tio­nen er­lie­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.