Här­te­re Stra­fen bei Wi­der­stand ge­gen Po­li­zei

Rheinische Post Goch - - Politik -

BERLIN (rtr) Wi­der­stand ge­gen Po­li­zis­ten, Feu­er­wehr­leu­te und Ret­tungs­kräf­te soll här­ter be­straft wer­den. Das Bun­des­ka­bi­nett ver­ab­schie­de­te ei­nen Ge­setz­ent­wurf, wo­nach sol­che Ver­ge­hen künf­tig mit drei statt zwei Jah­ren Haft ge­ahn­det wer­den kön­nen. Hier­zu reicht aus, wenn sich ein fest­ge­nom­me­ner De­mons­trant von der Po­li­zei los­reißt. Mit fünf Jah­ren Frei­heits­ent­zug kann be­straft wer­den, wenn bei dem Wi­der­stand Waf­fen oder ge­fähr­li­che Werk­zeu­ge be­nutzt wer­den – wo­zu et­wa Pflas­ter­stei­ne oder Ei­sen­stan­gen ge­hö­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.