Mie­ter kön­nen für Kau­ti­on auf si­che­rem Kon­to be­ste­hen

Rheinische Post Goch - - Wirtschaft -

KARLSRUHE (afp) Mie­ter müs­sen ih­re Miet­kau­ti­on nicht bar be­zah­len oder auf ein Gi­ro­kon­to über­wei­sen. Der Bun­des­ge­richts­hof (BGH) hat ent­schie­den, dass Ver­mie­ter ein Kon­to be­nen­nen müs­sen, auf dem die Kau­ti­on auch im Fall ei­ner In­sol­venz des Ver­mie­ters si­cher ist. (Az: VIII ZR 98/10) Im Streit­fall soll­ten Mie­ter beim Ein­zug in ei­nen Guts­hof zu­min­dest ei­ne An­zah­lung auf die Kau­ti­on über­ge­ben. Der Ver­mie­ter woll­te das Geld dann auf ei­nem „Miet­kau­ti­ons­kon­to“ an­le­gen. Die Mie­ter mein­ten, dass dies nicht den ge­setz­li­chen An­for­de­run­gen ge­nü­ge und zahl­ten die Kau­ti­on nicht. Dar­auf­hin klag­te der Ver­mie­ter auf Räu­mung. Der BGH wies die Räu­mungs­kla­ge des Ver­mie­ters ab. Der Ver­mie­ter müs­se laut Ge­setz die Kau­ti­on ge­trennt vom ei­ge­nen Ver­mö­gen an­le­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.