Fuß­ball: Fair-Play-Po­kal

Rheinische Post Goch - - Sport Lokal -

(RP) Nach­dem die Sai­son be­reits im vol­len Gan­ge ist, wer­te­ten die Staf­fel­lei­ter der Ver­bands­li­gen nun erst­mals die Spiel­be­richts­bö­gen für den Wes­tLot­to Fair-Play-Po­kal 2010/2011 aus. Da­bei freu­ten sie sich über den ge­lun­ge­nen fai­ren Start et­li­cher Klubs. 54 Ver­ei­ne ha­ben es ge­schafft mit wei­ßer Wes­te in die ers­te Wer­tung zu kom­men - nicht mehr un­ter den Fairs­ten ist Vor­jah­res­sie­ger Ka­pel­len-Erft. Mit gleich neun Mann­schaf­ten oh­ne gel­bro­te Kar­te, Ord­nungs­gel­der oder sons­ti­ge Ver­ge­hen ist die Be- zirks­li­ga 3 die zum Sai­son­start fairs­te. Doch auch in Nie­der­rhein­li­ga (3), Lan­des-und üb­ri­gen Be­zirks­li­gen gibt es in je­der Klas­se noch zahl­rei­che Ver­ei­ne, die den Grund­stein zu ei­ner vor­bild­lich fai­ren Sai­son auf dem Weg zum Wes­tLot­to Fair-Play-Po­kal ge­schafft ha­ben und die­se Rich­tung hof­fent­lich mög­lichst lan­ge bei­be­hal­ten.

Die Preis­gel­der von 2200 Eu­ro für Platz 1, 1700 Eu­ro bei Platz 2 und 1100 Eu­ro für Platz 3, die FVN-Part­ner aus­ge­lobt hat, win­ken den fairs­ten Teams als at­trak­ti­ve Be­loh­nung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.