Me­tro-Chef Cordes lei­tet Ost-Aus­schuss

Rheinische Post Goch - - Wirtschaft -

DÜSSELDORF (gw) Noch ein Job für Eck­hard Cordes: Der Vor­stands­vor­sit­zen­de des Han­dels­kon­zerns Me­tro wird Vor­sit­zen­der des Ost-Aus­schus­ses der deut­schen Wirt­schaft. Cordes löst den frü­he­ren Daim­lerMa­na­ger Klaus Man­gold ab, der das Amt zehn Jah­re lang be­klei­de­te. Man­gold ha­be „sich un­er­müd­lich für er­trag­rei­che Wirt­schafts­be­zie­hun­gen zwi­schen Deutsch­land und un­se­ren Part­ner­län­dern Ost­eu­ro­pas ein­ge­setzt“, sag­te Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) ges­tern in Berlin, wo die Stab­über­ga­be of­fi­zi­ell be­kannt­ge­ge­ben wur­de. Voll­zo­gen wird der Wech­sel zum 1. De­zem­ber die­ses Jah­res.

Der Ost-Aus­schuss, in dem 103 Un­ter­neh­men ver­tre­ten sind, bün­delt die In­ter­es­sen der deut­schen Spit­zen­ver­bän­de aus In­dus­trie, Hand­werk, Han­del, Ban­ken und Ver­si­che­run­gen in Ost­eu­ro­pa. Er be­rät Un­ter­neh­men bei ih­ren En­ga­ge­ments in der Re­gi­on und ist An­sprech­part­ner für Be­hör­den. Er wur­de 1952 ge­grün­det.

Cordes steht seit drei Jah­ren an der Spit­ze der Me­tro. Der Ma­na­ger hat gu­te Kon­tak­te nach Ost­eu­ro­pa, die Re­gi­on ist für den Kon­zern zu ei­nem der wich­tigs­ten Aus­lands- märk­te ge­wor­den. Die Me­tro ist un­ter an­de­rem in Russ­land, der Ukrai­ne, Bul­ga­ri­en, Po­len, Kroa­ti­en, Ru­mä­ni­en und Ka­sachs­tan ak­tiv. In Ost­eu­ro­pa setz­te sie im ver­gan­ge­nen Jahr knapp 16 Mil­li­ar­den Eu­ro um, fast ein Vier­tel der ge­sam­ten Er­lö­se des Kon­zerns.

Ne­ben Cordes rü­cken un­ter an­de­rem Eon-Chef Jo­han­nes Teyssen und Deut­sche-Bank-Vor­stand Jür­gen Fit­schen in die Füh­rungs­rie­ge des Ost-Aus­schus­ses. Ne­ben Man­gold schei­den Ex-Deut­sche-Bank­Ma­na­ger Tes­sen von Hey­de­breck und der frü­he­re Eon-Ruhr­gas-Chef Burck­hard Berg­mann aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.