Ding­den zur Vor­spei­se

Rheinische Post Goch - - Sport Lokal -

(henk) Fuß­ball-Be­zirks­li­ga: SV Sieg­fried Ma­ter­born – Blau-Weiß Ding­den. Es sind oft­mals die klei­nen Din­ge, die im Fuß­ball über Sieg und Nie­der­la­ge, Ju­bel und Frust ent­schei­den. Nur ein un­nö­ti­ges Foul­spiel führ­te am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de da­zu, dass Sieg­fried Ma­ter­born ge­gen den SV Bis­lich 1:2 un­ter­lag und am En­de mit lee­ren Hän­den vom Platz schlich. Sieg­fried ver­pass­te ein­mal mehr den Sprung ins Mit­tel­feld der Ta­bel­le. Die nächs­te Mög­lich­keit bie­tet sich am Sonn­tag um 15 Uhr im Heim­spiel ge­gen Blau-Weiß Ding­den. Auch die­se Par­tie wird kein leich­tes Un­ter­fan­gen. Denn wäh­rend die meis­ten Teams die Heim­stär­ke als größ­tes Faust­pfand an­prei­sen, muss man mit Ding­den auf Rei­sen ge­hen, um die Mann­schaft ju­beln zu se­hen. Sie­ben der zehn ein­ge­fah- re­nen Punk­te fuhr die Elf in der Fer­ne ein. „Ding­den ge­hört si­cher­lich ins obe­re Drit­tel der Ta­bel­le“, pflich­tet Sieg­fried-Trai­ner Mar­co Schacht bei. Dann ist al­ler­dings ge­nug des Lo­bes für den Geg­ner, schließ­lich ist es ein weg­wei­sen­des Spiel für bei­de Teams. Nur ein Punkt trennt die Ver­ei­ne, bei­de wol­len un­ter al­len Um­stän­den ei­ne Nie­der­la­ge ver­mei­den. Mar­co Schacht will gar mehr: „Von­nö­ten sind Ge­duld und vol­le Kon­zen­tra­ti­on, um die Na­se am En­de knapp vor­ne zu ha­ben.“ Auch soll­te Sieg­fried ge­win­nen, da­mit die Stim­mung beim an­schlie­ßen­den Tea­mes­sen nicht der ei­nes Lei­chen­schmau­ses gleicht. Hen­drik Lich­ten­ber­ger und Ke­vin Schil­ler keh­ren in den Ka­der zu­rück, der Ein­satz von Ben­ny Zwan­zi­ger ist auf­grund von Au­gen­pro­ble­men frag­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.