SV Grieth will die Wen­de

Rheinische Post Goch - - Sport Lokal - VON HEN­NING KUY­PERS

Fuß­ball-Lan­des­li­ga: DJK/VfL Tö­nis­berg - SV Grieth. Lan­des­li­gist SV Grieth kas­sier­te in den letz­ten vier Spie­len drei Nie­der­la­gen. Was ist beim Auf­stei­ger los? Noch vor ei­nem Mo­nat grüß­te die Mann­schaft sen­sa­tio­nell von der Ta­bel­len­spit­ze, ist mitt­ler­wei­le aber schon auf den sieb­ten Rang ab­ge­rutscht. Trös­te­te sich Grieth in den di­rek­ten Du­el­len mit den Spit­zen­teams der Li­ga noch mit zwei­fels­oh­ne gu­ten Leis­tun­gen, so sah dies bei der 1:3-He­implei­te ge­gen den 1. FC Kle­ve II schon ganz an­ders aus: „Da wa­ren wir in ei­ner schlech­ten Ver­fas­sung und ein­fach nicht prä­sent ge­nug. So ha­ben wir das Spiel dann auch ver­dient ver­lo­ren“, legt Grieth-Trai­ner Franz-Jo­sef Ten­ha­gen den Fin­ger in die Wun­de.

Am Sonn­tag um 15 Uhr gas­tiert sei­ne Mann­schaft bei der DJK/VfL Tö­nis­berg. Für den zum Sai­son­start so er­folgs­ver­wöhn­ten Trai­ner ist es an der Zeit, dass sei­ne Ki­cker die Wen­de ein­läu­ten: „Jetzt müs­sen wir wie­der zur al­ten Form fin­den. Ziel ist min­des­tens ein Punkt“, meint Ten­ha­gen. Es ist das Du­ell zwei­er Ta­bel­len­nach­barn. Grieth be­legt den sieb­ten Rang, Tö­nis­berg den ach­ten.

Die Gäs­te re­ha­bi­li­tier­ten sich eben erst mit ei­nem 3:1-Sieg ge­gen den PSV We­sel-Lack­hau­sen und sind wie­der im Auf­wind. Grieth hin­ge­gen möch­te den An­schluss an das obe­re Mit­tel­feld der Ta­bel­le hal- ten. Dies soll wie­der mit Hil­fe von Jan-Phi­lip Maa­ßen ge­lin­gen, der sei­ne Rot­sper­re ab­ge­ses­sen hat und für ei­nen Ein­satz in der In­nen­ver­tei­di­gung Ge­wehr bei Fuß steht. Auch Dirk van Bonn nä­hert sich wie­der sei­ner Form und ist ein Kan­di­dat für die Start­elf.

RP-FO­TO: KLAUS-DIE­TER STADE

Ka­pi­tän Tho­mas Rid­der (2. v. r.) beim Ver­such, Scha­den vom SV Grieth ab­zu­wen­den. Tor­hü­ter Sa­scha Hors­mann (r.) wirkt noch ent­spannt.

RP-AR­CHIVF

Patrick Braun (r.) spiel­te ver­gan­ge­ne Wo­che bei der FC-Re­ser­ve.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.