Ta­te Mo­dern: Ai Weiweis Son­nen­blu­men stau­ben

Rheinische Post Goch - - Kultur -

LONDON (RP) Die Be­su­cher soll­ten nach Her­zens­lust auf dem Kunst­werk um­her­wan­deln, jetzt aber müs­sen sie sich im Wort­sinn aus dem Staub ma­chen. Kurz nach der Er­öff­nung ei­ner Aus­stel­lung des chi­ne­si­schen Künst­lers Ai Wei­wei in der Lon­do­ner Ta­te Mo­dern ist ein Feld aus 100 Mil­lio­nen Son­nen­blu­men­ker­nen ge­sperrt wor­den. Die Be­su­cher wir­bel­ten so viel Staub auf, dass es ge­fähr­lich für die Ge­sund­heit wur­de. Ai Wei­wei spielt mit sei­nem Kunst­werk auf Pro­pa­gan­da-Bil­der der Kul­tur­re­vo­lu­ti­on in Chi­na an, in de­nen der Füh­rer Mao Tse­tung als Son­ne dar­ge­stellt wur­de, die Mas­sen hin­ge­gen als Son­nen­blu­men, die sich in sei­ne Rich­tung dre­hen .

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.