NRW-Da­ten­schüt­zer zei­gen Ea­sy­cash an

Rheinische Post Goch - - Wirtschaft - VON THORS­TEN BREIT­KOPF

DÜSSELDORF Der Lan­des­da­ten­schutz­be­auf­trag­te NRW hat ges­tern Straf­an­zei­ge ge­gen das Ra­tin­ger Zah­lungs­ver­kehrs­un­ter­neh­men Ea­sy­cash er­stat­tet. Ei­ne Kon­trol­le der Bü­ro­räu­me in der Zen­tra­le der Fir­ma ha­be er­ge­ben, dass Ea­sy­cash il­le­gal Da­ten aus dem Zah­lungs­ver­kehr an die Ham­bur­ger Toch­ter­fir­ma Loyal­ty So­lu­ti­ons wei­ter­ge­ge­ben ha­be, sag­te ein Spre­cher der Be­hör­de auf An­fra­ge. Die­ses Toch­ter­un­ter­neh­men be­treut Kun­den­kar­ten deut­scher Fir­men und hat bis zu 14 Mil­lio­nen Kun­den. Die Fir­ma soll die Da­ten mit an­de­ren Kun­den­da­ten ver­knüpft und ge­bün­delt ha­ben. Dies sei ein Ver­stoß ge­gen das Bun­des­da­ten­schutz­ge­setz. Jetzt lie­ge die Ver­ant­wor­tung bei der Staats­an­walt­schaft Düsseldorf, so der Spre­cher wei­ter.

Ea­sy­cash geht der­weil auf Tauch­sta­ti­on. Ein Spre­cher der Fir­ma sag­te auf An­fra­ge, Ea­sy­cash äu­ße­re sich zu den Vor­gän­gen nicht, da es sich um ein schwe­ben­des Ver­fah­ren han­de­le. Gleich­zei­tig kün­dig­te er an, das Un­ter­neh­men wol­le sich we­gen der Vor­wür­fe vom Bun­des­amt für Si­cher­heit und In­for­ma­ti­ons­tech­nik (BSI) au­di­tie­ren las­sen.

Den Da­ten­schüt­zern reicht die­ser Schritt nicht aus. „Die Au­di­tie- rung ist zwar grund­sätz­lich ei­ne gu­te Sa­che. Doch sie prüft aus­schließ­lich die tech­ni­schen Stan­dards. Was wir Ea­sy­cash vor­wer­fen, ist rein ju­ris­ti­scher Na­tur“, sag­te der Spre­cher der Da­ten­schutz­be­hör­de NRW.

Da­ten­schüt­zer ra­ten zur Vor­sicht im Um­gang mit Zah­lungs­ver­kehrs­kar­ten. „So­lan­ge die Zah­lungs­ver­kehrs­dienst­leis­ter kei­ne Trans­pa­renz bie­ten, soll­ten Kun­den beim bar­geld­lo­sen Zah­len wach­sam sein“, sag­te der Be­hör­den­spre­cher. Kun­den soll­ten dar­auf ach­ten, was sie an der Kas­se tat­säch­lich un­ter­schrei­ben. „Wer si­cher ge­hen will, kei­ne Da­ten un­ge­wollt preis­zu­ge­ben, soll­te lie­ber mit Bar­geld zah­len“, rät der Da­ten­schüt­zer.

FO­TO: DPA

Da­ten­schüt­zer ra­ten: „Im Zwei­fel lie­ber mit Bar­geld zah­len.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.