Ros­neft zahlt 1,6 Mil­li­ar­den für Raf­fi­ne­rie-Be­tei­li­gung

Rheinische Post Goch - - Wirtschaft -

MOS­KAU (rtr) Der größ­te rus­si­sche Erd­öl­kon­zern Ros­neft zahlt 1,6 Mil­li­ar­den Dol­lar für die Be­tei­li­gung an vier deut­schen Raf­fi­ne­ri­en der Ruhr Oel. Das teil­te Ros­neft ges­tern mit. Ver­käu­fer ist der ve­ne­zo­la­ni­sche Staats­kon­zern PDVSA, der mit den 50-Pro­zent-An­tei­len sei­ne größ­ten Raf­fi­ne­rie-Ak­ti­vi­tä­ten in Eu­ro­pa auf­gibt. Ros­nefts Part­ner bei Ruhr Oel wird der bri­ti­sche BP-Kon­zern, dem die an­de­re Hälf­te der An­la­gen ge­hört. Zur Ruhr Oel ge­hö­ren un­ter an­de­rem zwei Raf­fi­ne­ri­en in Gelsenkirchen. Die Trans­ak­ti­on wur­de im Bei­sein der Prä­si­den­ten Dmi­tri Med­we­dew und Hu­go Cha­vez be­sie­gelt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.