Kon­to

Rheinische Post Goch - - Immobilien& Geld -

mie­ter wie­der­um mein­te, dass ein Miet­kau­ti­ons­kon­to nicht vor­ab mit­ge­teilt wer­den müs­se, und kün­dig­te in der Fol­ge we­gen der feh­len­den Kau­ti­ons­leis­tung das Miet­ver­hält­nis.

Der BGH wies die Räu­mungs­kla­ge des Ver­mie­ters ab. Laut Ge­setz müs­se der Ver­mie­ter die Kau­ti­on ge­trennt von sei­nem ei­ge­nen Ver­mö­gen an­le­gen. Sinn und Zweck sei es, im Fall ei­ner Plei­te des Ver­mie­ters das Geld vor dem Zu­griff von Gläu­bi­gern zu schüt­zen. Die­ser Schutz aber müs­se von Be­ginn an be­ste­hen.

Wenn erst der Ver­mie­ter das Geld auf ein si­che­res Kon­to ein­zah­le, ent­ste­he zu Be­ginn aber ei­ne Lü­cke. Dar­auf müss­ten sich die Mie­ter nicht ein­las­sen. Weil die Mie­ter so­mit kei­ne Pflich­ten ver­letzt hät­ten, sei die Kün­di­gung un­wirk­sam, ur­teil­te der BGH.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.