Frü­he Prä­ven­ti­on ist wich­tig

Rheinische Post Goch - - Stimme Des Westens -

Der Plan von NRW-In­nen­mi­nis­ter Ralf Jä­ger, schon Neun­jäh­ri­ge bei Be­darf in­ten­siv­päd­ago­gisch be­treu­en zu las­sen, mu­tet ra­di­kal an. Ist es rich­tig, Kin­der schon in die­sem frü­hen Al­ter in ein Er­zie­hungs­heim zu ste­cken? Die Ant­wort lau­tet Ja. Im­mer häu­fi­ger wer­den schon Grund­schü­ler von der Po­li­zei als Straf­tä­ter er­mit­telt. In Berlin sorg­te kürz­lich der Fall ei­nes Elf­jäh­ri­gen für Schlag­zei­len, der als Dro­gen-Dea­ler auf­ge­flo­gen war.

Die neue rot-grü­ne Lan­des­re­gie­rung hat im Ko­ali­ti­ons­ver­trag fest­ge­legt, die Er­geb­nis­se der En­quete­Kom­mis­si­on zur Be­kämp­fung der Kin­der-und Ju­gend­kri­mi­na­li­tät um­zu­set­zen. End­lich nimmt das Land nun Geld in Hand, um die Früh­be­kämp­fung von Ju­gend­kri­mi­na­li­tät zu un­ter­stüt­zen. Das Kon­zept, auch bei jun­gen Straf­tä­tern kon­se­quent durch­zu­grei­fen, ist ja nicht neu. So hat der frü­he­re Ju­gend­mi­nis­ter Ar­min La­schet (CDU) ein „Ju­gend­camp“ in Bed­burg-Hau er­öff­net. Al­ler­dings blie­ben die Plät­ze häu­fig frei, weil die Ju­gend­äm­ter die teu­re Un­ter­brin­gung nicht be­zah­len konn­ten. Die Män­gel in der Ju­gend­hil­fe hän­gen eng mit der mi­se­ra­blen Fi­nanz­aus­stat­tung der Kom­mu­nen zu­sam­men. Es ist gut, wenn der In­nen­mi­nis­ter die Prä­ven­ti­on zu sei­nem The­ma macht. Er nutzt die Chan­ce, sich po­si­tiv zu pro­fi­lie­ren. Ju­gend­mi­nis­te­rin Ute Schä­fer ( SPD) spielt bei dem The­ma jetzt nur die zwei­te Gei­ge. BE­RICHT: NRW PLANT . . ., TI­TEL­SEI­TE

VON GERHARD VOOGT

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.