Wer­der-Sport­di­rek­tor All­ofs kri­ti­siert die VdV

Rheinische Post Goch - - Sport -

BRE­MEN (sid) Im Zu­ge der Dis­kus­si­on um die ein­ge­fro­re­nen Spie­ler­ge­häl­ter beim Fuß­ball-Bun­des­li­gis­ten Wer­der Bre­men hat Klaus All­ofs schar­fe Kri­tik an der Ver­ei­ni­gung deut­scher Ver­trags­spie­ler (VdV) ge­übt. „Die VdV äu­ßert sich zu Din­gen, von de­nen sie kei­ne Ah­nung hat. Sie weiß doch gar nicht, was bei uns los ist. Wer­der Bre­men hat sich im­mer kor­rekt ver­hal­ten“, sag­te Wer­ders Sport­di­rek­tor. Die VdV hat­te zu­letzt er­klärt, dass die Pro­fis im Fal­le ei­ner Ge­halts­kür­zung Rechts­mit­tel ein­le­gen könn­ten. Ob Wer­der die Sep­tem­ber­ge­häl­ter auf­grund der zwi­schen­zeit­lich schwa­chen Leis­tun­gen sei­ner Pro­fis tat­säch­lich zu 50 Pro­zent ein­ge­fro­ren ha­be, woll­te All­ofs er­neut nicht kom­men­tie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.