Rin­ge-Spe­zia­list van Gel­der will Ver­band ver­kla­gen

Rheinische Post Goch - - Sport -

ROT­TER­DAM (sid) Ruf­mord wirft Hol­lands ehe­ma­li­ger Rin­ge-Welt­meis­ter Yu­ri van Gel­der dem na­tio­na­len Turn­ver­band vor. Er war vor ei­ner Wo­che aus der Rie­ge des WM-Gast­ge­ber ge­wor­fen wor­den, weil er – an­geb­lich nach ei­ge­nem Be­kun­den – er­neut Ko­ka­in ge­nom­men ha­be und da­mit rück­fäl­lig ge­wor­den sei. Erst kurz vor der WM war die ein­jäh­ri­ge Sper­re ab­ge­lau­fen. Van Gel­der hat den er­neu­ten Kon­sum be­strit­ten und for­dert nun Scha­den­er­satz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.