Lan­des­li­ga: VfR-Se­rie reißt ge­gen Ham­born

Rheinische Post Goch - - Sport Lokal - VON JENS HELMUS

Fuß­ball-Lans­des­li­ga: SF Ham­born 07 – VfR War­bey­en 2:0 (2:0): Je­de Se­rie hat ein­mal ein En­de – so auch die be­acht­li­che Sie­ges­se­rie von VfR War­bey­en, die in den letz­ten sechs Spie­len nach ei­nem schwa­chen Sai­son­start 18 Punk­te auf ih­rem Ta­bel­len­kon­to ver­bu­chen konn­ten. Bei den Sport­freun­den Ham­born 07 un­ter­lag die Mann­schaft von Spie­ler­trai­ner Marc Kers­jes mit 0:2-To­ren.

Da­bei kam War­bey­en ei­gent­lich gut ins Spiel: Sebastian van Bra­kel schei­ter­te bei ei­ner frü­hen Tor­ver­such auf der Li­nie. Über­haupt war die Par­tie chan­cen­reich, ne­ben Den­nis Hom­mers auf Sei­ten von War­bey­en hat­ten auch die Ham­bor­ner gu­te Mög­lich­kei­ten zur Füh­rung. Das ers­te Tor ließ al­ler­dings bis zur 25. Mi­nu­te auf sich war­ten, als Schieds­rich­ter Dus­tin Vennemann nach ei­nem Flan­ken­ball der Ham­bor­ner auf den Elf­me­ter­punkt der Gäs­te zeig­te. Dev­ran Erog­lu soll den Ball il­le­ga­ler­wei­se mit der Hand be­rührt ha­ben, was Spie­ler­trai­ner Marc Kers­jes al­ler­dings be­zwei­fel­te. Da der Schieds­rich­ter aber be­kannt­lich das letz­te Wort in der­lei Streit­fra­gen hat, stand es ei­ne Mi­nu­te spä­ter 1:0 für Ham­bon: Mar­co Fer­rei­ra ver­senk­te das Spiel­ge­rät im Tor von War­bey- ens Schluss­mann And­re Heckens. Dop­pelt hält bes­ser, muss sich dann Mi­chel Ti­ßen (27.) ge­dacht ha­ben, als er ei­ne wei­te­re Mi­nu­te spä­ter den Ball zum zwei­ten Mal im Tor der Gäs­te ver­senk­te. Ti­ßen re­agier­te prompt, als War­bey­ens Spie­ler­coach Kers­jes den Ball zu sei­nem Tor­wart zu­rück­pas­sen woll­te. Der of­fen­siv­mann der Ham­bor­ner schnapp­te sich das Le­der und ließ Kee­per Heckens zur Freu­de der Ham­bor­ner er­neut hin­ter sich grei­fen.

An dem Spiel­stand von 0:2 aus Sicht der War­beye­ner än­der­te sich im zwei­ten Durch­gang nichts, ob­wohl War­bey­en gu­te Ge­le­gen­hei­ten zum Aus­gleich hat­te. Die wohl bes­te Chan­ce er­gab sich, als Do­gan Erog­lu im Straf­raum auf ei­nen Pass war­te­te, den Ham­borns Kee­per Björn Blät­ter­mann mit ei­ner blitz­schnel­len Re­ak­ti­on ab­fan­gen konn­te. Oh­ne den Re­flex von Blät­ter­mann hät­te der in der 46. Mi­nu­te für Al­bert Be­ri­sha ein­ge­wech­sel­te Do­gan Erog­lu den Ball nur noch ins Tor tra­gen müs­sen. So aber blieb es beim 2:0 für Ham­born. Coach Kers­jes war mit der Leis­tung sei­ner Elf im Spit­zen­spiel nicht zu­frie­den: „Wir wa­ren heu­te nicht so gut wie in den letz­ten Spie­len, ha­ben vie­le in­di­vi­du­el­le Feh­ler ge­macht und un­nö­ti­ge Ball­ver­lus­te er­lit­ten.“ VfR War­bey­en: Heckens – Dev­ran Erog­lu, St­ein, Kers­jes, van Bra­kel – Gregor, Weber – Ak­bay (63. Naß), Staar, Hom­mers – Be­ri­sha (46. Do­gan Erog­lu).

RP-FO­TO: ANDRE­AS PROBST

War­bey­ens Ste­phan Gregor (l.) im Du­ell mit dem Ham­borns Tor­schüt­zen Mar­co Fer­rei­ra.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.