Heim­kom­plex: In zwei Mi­nu­ten ge­heilt

Rheinische Post Goch - - Sport Lokal - VON PE­TER JANS­SEN

Fuß­ball-Lan­des­li­ga: 1. FC Kle­ve II – Duis­bur­ger SV 1900 3:0 (0:0). Falls es beim 1. FC Kle­ve II mal so et­was wie ei­nen Heim­kom­plex ge­ge­ben ha­ben soll­te, so ist der seit ges­tern Ge­schich­te. Mit ei­ner 0:3-Plei­te im Ge­päck wur­de die kei­nes­falls als Lauf­kund­schaft be­kann­te Mann­schaft des Duis­bur­ger SV 1900 wie­der in die Hei­mat ge­schickt. Viel aus­zu­set­zen hat­te FC-Trai­ner Sebastian Kaul nach dem Sieg nicht: „Ei­ne über­zeu­gen­de Leis­tung. Wir ha­ben nicht viel zu­ge­las­sen und hät­ten in der ers­ten Hälf­te schon in Füh­rung ge­hen kön­nen. Nach dem 1:0 hat­te ich nie das Ge­fühl, dass wir die Par­tie noch ver­lie­ren.“ In der Tat stan­den mit Karcz und Kös­ter zwei ziem­lich har­te Hun­de in der In­nen­ver­tei­di­gung des 1. FC, die or­dent­lich ab­räum­ten.

In der ers­ten Halb­zeit tru­gen je­doch auch die Kle­ver nicht über­mä­ßig da­zu bei, dass die Par­tie den Zu­schau­ern län­ger in gu­ter Er­in­ne­rung bleibt. Ein Frei­stoß von Kle­ves Schaap, der die Lat­te be­rühr­te, war zwei­fel­los ei­ne der bes­ten Mög­lich­kei­ten. Nach dem Wech­sel brauch­te der 1. FC II knapp 15 Mi­nu­ten, um in Füh­rung zu ge­hen. Chris­ti­an Klun­der brach­te die Rot-Blau­en nach ei­nem Ein­wurf und ei­ner Kopf­ball­vor­la­ge von Phil­ipp Lan­ger in Front. Aus zehn Me­tern zog Klun­der ins kur­ze Eck ab. Sol­che To­re macht er auch noch mit 40 und He­xen­schuss. Auf der an­de­ren Sei­te war es der an­sons­ten gut auf­ge­leg­te Björn Schaap, der mit ei­nem Qu­er­pass Mar­ke „Ge­nick­bruch“ we­sent­lich zum mög­li­chen Duis­bur­ger Aus­gleich bei­ge­tra­gen hät­te. Kle­ves Tor­wart Ste­ven Hey­er be­wahr­te die Re­ser­ve vor dem 1:1. Die 61. Mi­nu­te soll­te die ent­schei­den­de in der Par­tie sein. Auf der ei­nen Sei­te den Aus­gleich kläg­lich ver­ge­ben, nutz­te Kle­ve ei­ne Kom­bi­na­ti­on zwi­schen Lan­ger und Som­mer zur 2:0-Füh­rung. Lan­ger war zur Stel­le und be­en­de­te die ma­ge­ren Auf­trit­te des 1. FC II in der Hei­mat in­ner­halb von zwei Mi­nu­ten mit dem 2:0. Zum Ab­schluss traf Ol­fen zum 3:0-End­stand (87.). DSV-Trai­ner Jörg Kes­sen re­sü­mier­te: „Zwei in­di­vi­du­el­le Feh­ler von uns ha­ben für die Ent­schei­dung ge­sorgt. Das war ei­gent­lich ein ty­pi­sches 0:0-Spiel.“

1. FC Kle­ve II: Hey­er – De­mir­li, Karcz, Kös­ter, Schaap – Som­mer (79. Hoff­mann), Ol­fen, Ali­jaj, Weber (69. Schulz) – Klun­der, Lan­ger (63. Men­ting)

RP-FO­TO: KS

War ges­tern wie­der er­folg­reich: Kle­ves Klun­der (r.) traf zur 1:0-Füh­rung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.