Na­to-Re­form: Mer­kel und Sar­ko­zy um­wer­ben Mos­kau

Rheinische Post Goch - - Politik -

DE­AU­VIL­LE (dapd) Auf ei­nem Drei­er­gip­fel im fran­zö­si­schen See­bad De­au­vil­le wol­len Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel und der fran­zö­si­sche Staats­prä­si­dent Nicolas Sar­ko­zy mit dem rus­si­schen Prä­si­den­ten Dmi­tri Med­we­dew über ei­ne An­nä­he­rung in Si­cher­heits­fra­gen be­ra­ten. Deutsch­land und Frank­reich wol­len Russ­land en­ger an Eu­ro­pa bin­den. Vor ei­nem ge­mein­sa­men Ar­beits­es­sen emp­fing Sar­ko­zy ges­tern be­reits die Kanz­le­rin zu ei­nem bi­la­te­ra­len Ge­spräch.

Mer­kel und Med­we­dew hat­ten be­reits im Ju­ni We­ge zu ei­ner en­ge­ren Ko­ope­ra­ti­on aus­ge­lo­tet. Sar­ko­zy woll­te dar­auf auf­bau­en und ei­nen eu­ro­päi­schen Si­cher­heits­rat vor­schla­gen. Al­ler­dings gibt es in Berlin und Mos­kau die Sor­ge, an­de­re eu­ro­päi­sche Staa­ten so­wie die USA könn­ten sich von ei­ner all­zu di­rek­ten Initia­ti­ve vor den Kopf ge­sto­ßen füh­len. Das Tref­fen sei kein Ver­such, ein „Drei­er-Di­rek­to­ri­um“ zu in­stal­lie­ren, hieß es be­schwich­ti­gend aus dem Ély­sée-Pa­last.

Für reich­lich Ge­sprächs­stoff ist in De­au­vil­le ge­sorgt – das Tref­fen soll auch der Vor­be­rei­tung des NatoGip­fels in fünf Wo­chen die­nen: Berlin drängt auf dem Gip­fel in Lis­s­a­bon zu Si­gna­len für die ato­ma­re Abrüs­tung. Die Atom­macht Frank­reich ist aber noch strikt da­ge­gen. Und auf ein An­ge­bot der Na­to an Russ­land, sich an ei­nem Ra­ke­ten­ab­wehr­schirm zu be­tei­li­gen, hat Mos­kau bis­lang nicht re­agiert. Mit Span­nung wird auch er­war­tet, ob Med­we­dew auf dem Drei­er­gip­fel, der heu­te mit ei­ner Pres­se­kon­fe­renz zu En­de geht, die Ein­la­dung zu ei­nem Tref­fen des Na­to-Russ­lan­dRats En­de No­vem­ber an­nimmt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.