Kitz­bü­hel will nicht nur mon­dän sein

Rheinische Post Goch - - Reise&welt - VON CARLHEINZ TÜLLMANN

KITZ­BÜ­HEL Ein Ski­ort wie­gelt ab. So ex­trem mit Pro­mi­nenz be­setzt, wie ge­mein­hin dar­ge­stellt, sei er nun auch wie­der nicht, ver­lau­tet aus der 8500-See­len-Ge­mein­de in ei­nem der be­kann­tes­ten Win­ter­sport­ge­bie­te Ös­ter­reichs, den Kitz­bü­he­ler Al­pen. „Da tum­meln sich vie­le Vor­ur­tei­le“, sagt Pe­ter Mar­ko, Di­rek­tor von Kitz­bü­hel Tou­ris­mus, der für den ver­gan­ge­nen, lan­gen Win­ter ein sat­tes Plus von elf Pro­zent bei den An­künf­ten ver­zeich­nen konn­te. Da­mit der Er­folg auch nach dem 28. No­vem­ber die­ses Jah­res, an dem sich erst­mals in der neu­en Sai­son die Ski­lif­te dre­hen, nicht ab­reißt, be­ant­wor­tet der Frei­zeit­för­de­rer in ei­ner Pres­se­infor­ma­ti­on Fra­gen, die er sich selbst ge­stellt hat. Zum Bei­spiel die­se: „Ist Kitz­bü­hel teu­er?“ Ant­wort: „Ja, Kitz­bü­hel hat die höchs­ten Im­mo­bi­li­en­prei­se Ös­ter­reichs, und Shop­ping­fans kön­nen in zahl­rei­chen No­bel­bou­ti­quen viel Geld aus­ge­ben.“

Doch es geht auch an­ders. Der Ski­ur­laub in Kitz­bü­hel und der Berg­welt drum­her­um sei nicht kost­spie­li­ger als in ver­gleich­ba­ren Ski­or­ten der Al­pen, lau­tet der Lock­ruf aus dem Aus­tra­gungs­ort des welt­be­kann­ten, von der Snow-So­cie­ty um­la­ger­ten Hah­nen­kamm­Ren­nens mit rund 100 000 Fans. Bei­spiel: Pri­vat­zim­mer und Ap­par­te­ments gibt es be­reits ab 20 Eu­ro pro Per­son und Nacht, Halb­pen­si­on in re­no­vier­ten Viers­ter­ne-Häu­sern mit Well­ness­be­reich an der Ski­pis­te ab 50 Eu­ro. 1500 Fe­ri­en­woh­nun­gen, 350 Ein-bis Dreis­terne­ho­tels so­wie 750 Pri­vat­zim­mer­und Bau­ern­hof­ver­mie­ter sei­en ei­ne preis­güns­ti­ge Al­ter­na­ti­ve zu den neun No­bel­ho­tels, er­klä­ren die Tou­ris­ti­ker.

Der Schnee ist für Müs­li-Mö­ger und Cham­pa­gner-Schlür­fer gleich: 85 Pro­zent al­ler Pis­ten lie­gen über 1200 Me­ter See­hö­he, 76 Pro­zent sind be­schneibar. Da­mit sei­en die Kitz­bü­he­ler Al­pen dop­pelt schnee­si­cher, er­klä­ren die Spre­cher der Re­gi­on. Und ver­wei­sen auf wei­te­re Vor­tei­le: Zehn Ski­ge­bie­te im Ver­bund prä­sen­tie­ren 1067 Pis­ten­ki­lo­me­ter. Rund 75 Mil­lio­nen Eu­ro wur­den in die­sem Jahr in die Mo­der­ni­sie­rung ei­ni­ger der 350 Lift­an­la­gen, in Be­schnei­ung und neue Spei­cher­tei­che in­ves­tiert. INFO An­rei­se Au­to­bahn München-Ro­sen­heim, Ab­fahrt Kuf­stein Süd. Mit dem Zug IC „Schnee-Ex­press“ (www.schnee­ex­press.com), Sta­tio­nen in Duis­burg und Düsseldorf. Flü­ge, bei­spiels­wei­se Air Berlin ab Düsseldorf zum Flug­ha­fen Salz­burg (ca. 170 Eu­ro), von dort Shut­tle für 30 Eu­ro pro Per­son zum Ho­tel. Prei­se „Schnee­spaß“-Pau­scha­le im Fünf-Ster­ne-Ho­tel in Kitz­bü­hel zum Sai­son­start (19. 12.) und im Ja­nu­ar 7 Über­nach­tun­gen mit Ski­pass ab 950 Eu­ro. Aus­künf­te Kitz­bü­hel Tou­ris­mus, Tel, 0043 5356 66660; Kitz­bü­he­ler Al­pen, Tel. 0043 5356 64748, www.kitzbuehel.com und www.kitz­alps.com

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.