Re­likt

Rheinische Post Goch - - Leserbriefe -

Stutt­gart 21 1912 er­hielt Paul Bo­natz ei­nen Ers­ten Preis und den Auf­trag zum Bau des Stutt­gar­ter Bahn­hofs. Bo­natz wur­de zum Vor­bild deut­scher und tür­ki­scher Ar­chi­tek­ten­ge­ne­ra­tio­nen, zu de­nen auch ich ge­hö­re. Die Zei­ten ha­ben sich ge­än­dert, Ur­groß­va­ters Dampf­ross-Lo­ko­mo­ti­ve wird jetzt elek­trisch ge­fah­ren. Kopf­bahn­hö­fe wie in Stutt­gart wa­ren Sta­tio­nen mit Was­ser und Brenn­stoff; Pas­sa­gie­re konn­ten um­stei­gen und am Bahn­hof im Zen­trum der Stadt ein­kau­fen. Al­les längst über­holt. Elek­trisch be­trie­be­ne Bah­nen fah­ren seit vie­len Jah­ren als U-Bah­nen. So soll­te es auch in Stutt­gart wer­den. Der Stutt­gar­ter Bahn­hof ist ein be­mer­kens­wer­tes Bau­denk­mal, aber als Bahn­hof ein Re­likt ei­ner längst über­hol­ten Tech­nik. Fach­leu­te ha­ben ein Jahr­zehnt ge­plant und Bür­ger an­ge­hört, all das wird jetzt mit ei­nem un­ver­ständ­li­chen so­phis­ti­schen Ge­schwätz weg­ge­fegt. Die Athe­ni­sche De­mo­kra­tie ist am Ge­schwätz ih­rer So­phis­ten zu Grun­de ge­gan­gen. Dank der mu­ti­gen und stand­haf­ten Mi­nis­te­rin in Stutt­gart und dem Mi­nis­ter­prä­si­den­ten. Fach­fra­gen soll­ten zwi­schen Bür­gern und kom­pe­ten­ten Fach­leu­ten ge­löst wer­den, des­halb ha­ben wir ei­ne re­prä­sen­ta­ti­ve und kei­ne Volks­ent­scheid-De­mo­kra­tie. Franz H. Schra­ge 40597 Düsseldorf hei­ten, auch Lü­gen ge­nannt, wur­de Stutt­gart 21 zum Po­panz auf­ge­baut. Vie­le Mil­li­ar­den an Kos­ten schlum­mern im Hin­ter­grund, sei es die un­si­che­re Bo­den­be­schaf­fen­heit oder die üb­li­chen 200 bis 300 Pro­zent Auf­schlag, die re­gel­mä­ßig bei öf­fent­li­chen Groß­bau­vor­ha­ben an­fal­len. Kos­ten, die ent­ste­hen, weil zu­meist trotz jah­re­lan­ger Pla­nung wich­ti­ge Din­ge nicht be­rück­sich­tigt wur­den. Die bau­aus­füh­ren­den Fir­men rei­ben sich die Hän­de ob sol­cher Feh­ler. Ab­zu­stel­len wä­re das nur, wenn man end­lich auf die längst über­fäl­li­ge Idee kommt, die Pla­nungs­feh­ler zu be­stra­fen, in­dem man die­se Herr­schaf­ten in die Haf­tung nimmt. Ru­di Arm­gardt 41751 Viersen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.