Nach­wuchs­rei­ter tre­ten in Wee­ze an

Jun­ge Rei­ter aus dem Kreis­pfer­de­sport­ver­band Kle­ve kämp­fen am Wo­che­n­en­de erst­mals in der Halle des Reit­zen­trums des RV Graf von Schmet­tow um Sieg und Plat­zie­rung. Es gibt 400 Nen­nun­gen. Ein High­light ist am Sonn­tag der Ritt um den „ Klei­nen Preis der Gem

Rheinische Post Goch - - Sport Lokal - VON STE­PHAN DERKS

Zu sei­nem ers­ten Hal­len­reit-und Spring­tur­nier lädt der Rei­ter­ver­ein Graf von Schmet­tow Wee­ze für das kom­men­de Wo­che­n­en­de, 23. und 24. Ok­to­ber, in das Reit­zen­trum an die Vor­selae­rer Stra­ße 2 ein. Da­mit er­öff­nen die von Schmet­tow Rei­ter au­to­ma­tisch die dies­jäh­ri­ge Hal­len­reit­sai­son. „Mit ei­nem so ho­hen Er­geb­nis von knapp 400 Nen­nun­gen ha­ben wir al­ler­dings nicht ge­rech­net“, er­klärt von Schmet­tow Pres­se­war­tin Mo­ni­ka Peters ge­gen­über un­se­rer Zei­tung.

Mit die­ser Ver­an­stal­tung knüp­fen die Wee­zer Rei­ter um Tur­nier­lei­ter Arnd Hur­kens nicht nur naht­los an das er­folg­rei­che Mai-Tur­nier und dem in­te­gra­ti­ven Reit­wett­kampf an, son­dern auch an die erst kürz­lich statt­ge­fun­de­ne Rei­ter­ral­lye. „Es ist das ers­te Po­ny-und Ju­gend­tur­nier, das wird in der noch fast neu­en ver­eins­ei­ge­nen Reit­hal­le aus­rich­ten“, so die Pres­se­war­tin wei­ter. Star­ten wird die­ses Tur­nier von der Führ­zü­gel­klas­se bis zu den Prü­fun­gen der Ein­stiegs­klas­se in Dres­sur und Sprin­gen am Sams­tag­mor­gen um 8 Uhr mit Ca­pril­liWett­be­werb. Hier­bei han­delt es sich um ei­ne Art Son­der­form un­ter den Spring­prü­fun­gen, da ei­ne Dres­sur­auf­ga­be mit Sprün­gen kom­bi­niert sein wird. Die Prü­fung, die ih­ren Na­men dem Ita­lie­ner Ca­pril­li ver­dankt, der auch den mo­der­nen Spring­sitz ent­wi­ckelt hat, soll die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Pferd und Rei­ter zu über­prü­fen. Meist be­inhal­tet der Ca­pril­li-Wett­be­werb ei­ne fest­ge­leg­te Auf­ga­be mit ver­schie­de­nen Huf­schlag­fi­gu­ren in al­len drei Gan­gar­ten so­wie das Über­win­den von Tr­ab­stan­gen und drei bis vier Hin­der­nis­sen, die zwi­schen 60 und 80 cm hoch sind.

Ge­gen 12 Uhr tref­fen sich am Sams­tag die Kreis Kle­ver Nach­wuchs­rei­ter, um auf ih­ren Po­nys die be­gehr­ten Po­ka­le aus­zu­rei­ten. „Ein ganz be­son­de­res High­light er­war­tet Teil­neh­mer und Be­su­cher am Sams­tag­abend. Denn erst­mals in der Ver­eins-Tur­nier-Ge­schich­te wird der Au­ßen­platz mit Flut­licht aus­ge­leuch­tet. Hier ha­ben die Youngs­ter die Mög­lich­keit, schon mal ein Ge­fühl für die Aa­che­ner So­ers zu be­kom­men“, ist sich Peters si­cher, wo­bei die klei­nen „Beer­baums und Co“ in der Halle im ab­schlie­ßen­den 50cm Sprin­gen die ers­ten Ver­su­che im Spring­sport ma­chen.

Ge­müt­li­cher Aus­klang

Hi­er­nach lädt der Ver­ein zu ei­nem ge­müt­li­chen Aus­klang am „Run­den Oxer„ ein. Ganz im Zei­chen der Spring­rei­ter steht der zwei­te Tur­nier­tag am Sonn­tag. Un- ter den Au­gen des Lan­des­trai­ners der Po­ny­rei­ter Adolf Vogt mes­sen sich die­se ab 8 Uhr in ver­schie­de­nen Prü­fun­gen für Po­nys und Groß­pfer­de. „Ist schon ei­ne tol­le Sa­che, das sich Adolf Vogt auch für die Kleins­ten des Tur­nier­sport Zeit nimmt, um bei uns als Rich­ter tä­tig zu sein“, freut sich nicht nur Pres­se­war­tin Mo­ni­ka Peters. Wei­te­res High­light ist am Nach­mit­tag der Ritt um den „Klei­nen Preis der Ge­mein­de Wee­ze“, den Arnd Hur­kens auch ger­ne als „Preis der Na­tio­nen“ be­trach­tet. Hier­bei han­delt es sich um ein Mann­schafts­sprin­gen der Ein­stiegs­klas­se in dem die Rei­ter aus den Kreis Kle­ver Ver­ei­nen in ei­nem ein­ma­li­gen Ste­chen um den Sieg kämp­fen.

FO­TO: PRI­VAT

Die al­ler­jüngs­ten Rei­ter ha­ben Ge­le­gen­heit, in Wee­ze ih­re ers­ten Ver­su­che im Spring­sport zu ma­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.