Jetzt sind Wun­der ge­fragt

Die Go­cher Vik­to­ria steckt im Par­terre der Nie­der­rhein­li­ga fest. Nun geht es zum Spit­zen­team Ra­tin­gen 04/19, al­les an­de­re als ei­ne Go­cher Nie­der­la­ge ei­ner Sen­sa­ti­on gleich­kom­men wür­de (An­stoß Sonn­tag, 15 Uhr).

Rheinische Post Goch - - Sport Lokal -

Chan­cen ge­ra­de eben im Kon­ter­spiel lie­gen. Vor al­lem vor dem Hin­ter­grund, dass ver­let­zungs­be­ding­te Aus­fäl­le mit Ste­fan Os­man-Rein­kens (Bauch­mus­kel­zer­rung), Hen­rik Schnei­der (Leis­ten­pro­ble­me) und Frank Rörth­mans (Bän­der­pro­ble­me) hin­zu­kom­men dürf­ten. Ri­si­ken sind ta­bu, zu­mal am fol­gen­den Wo­che­n­en­de die emi­nent wich­ti­ge Par­tie ge­gen den VfL Rhe­de an­steht.

Nicht ganz oh­ne Chan­cen

Zu­nächst gilt es, sich aber in Ra­tin­gen best­mög­lich zu ver­kau­fen. Der Vi­ze­meis­ter der Vor­se­rie hat sich per­so­nell ver­stärkt und will im Auf­stiegs­kampf mit­mi­schen. An­sprü­che, die mit Sie­gen ge­gen RWO II und Tu­RU Düsseldorf un­ter­stri­chen wur­den.

Dem­ge­gen­über ste­hen aber auch ein 0:1 in Viersen und im letz­ten Heim­spiel nur ein 2:2 ge­gen den VfL Rhe­de. Al­so, so ganz chan­cen­los muss auch die Go­cher Vik­to­ria nicht sein…

RP-ARCHIVFOTO: GOTT­FRIED EVERS

Vik­to­ria-Trai­ner Tho­mas von Kucz­kow­ski hofft dar­auf, dass Ger­ma­nia Ra­tin­gen 04/19 die Schwarz-Ro­ten „vi­el­leicht ein we­nig un­ter­schätzt“. Auf­grund von Sper­ren fal­len aus dem oh­ne­hin dünn be­setz­ten Go­cher En­sem­ble gleich drei Ak­teu­re aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.