Er­wär­mung der Ark­tis schrei­tet un­ge­hin­dert vor­an

Rheinische Post Goch - - Wissen -

WASHINGTON (afp) Die Er­wär­mung der Ark­tis schrei­tet laut ei­nem Be­richt im Auf­trag der US-Re­gie­rung un­ge­bremst fort und wirkt sich of­fen­bar auch auf das Wet­ter in be­wohn­ten Ge­bie­ten der Nord­halb­ku­gel aus. In der Re­gi­on am Nord­pol sei­en die Tem­pe­ra­tu­ren auf Re­kord­wer­te ge­stie­gen, hieß es in dem von 69 in­ter­na­tio­na­len Wis­sen­schaft­lern er­stell­ten Jah­res­be­richt „Arc­tic Re­port Card“, den die Re­gie­rung in Washington ges­tern vor­stell­te. Die Stu­die er­gab, dass die Dau­er, in der Grön­land von Schnee be­deckt war, auf ein Re­kord­mi­ni­mum sank und die durch­schnitt­li­che Eis­di­cke wei­ter ab­nimmt. In Grön­land geht dem­nach die im Som­mer ge­mes­se­ne Eis­men­ge zu­rück. In den Jah­ren 2009/2010 ha­be die Men­ge des Som­mer-Ei­ses ih­ren dritt­nied­rigs­ten Stand seit Be­ginn der Sa­tel­li­ten­mes­sun­gen im Jahr 1979 er­reicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.