Stu­die: Män­ner par­ken schnel­ler ein als Frau­en

Rheinische Post Goch - - Gesellschaft -

BOCHUM (dapd) Es ist ei­ne der meist­dis­ku­tier­ten Fra­gen zwi­schen den Ge­schlech­tern: Kön­nen Frau­en wirk­lich schlech­ter ein­par­ken als Män­ner? For­scher der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum ha­ben die­ses Phä­no­men jetzt un­ter­sucht. Das Er­geb­nis ih­rer Tests: Män­ner par­ken zwar nur we­nig ge­nau­er ein als Frau­en, aber deut­lich schnel­ler. Für ih­re Be­ob­ach­tun­gen fan­den die Wis­sen­schaft­ler die­se Er­klä­rung: Die Ein­park­ge­schwin­dig­keit kann tat­säch­lich auf Un­ter­schie­de in der räum­li­chen Wahr­neh­mung zu­rück­ge­führt wer­den.

Für ih­re Stu­die ba­ten die For­scher 17 Fahr­an­fän­ger und 48 fort­ge­schrit­te­ne Au­to­fah­rer zum Ein­park­wett­streit. Die Teil­neh­mer und Teil­neh­me­rin­nen muss­ten ih­re Küns­te da­bei so­wohl beim Vor­wärts-und Rück­wärts­ein­par­ken un­ter Be­weis stel­len als auch beim Par­al­lel­ein­par­ken. Al­le Ver­su­che wur­den ein­mal von rechts kom­mend und ein­mal von links kom­mend durch­ge­führt. Um die Ver­gleich­bar­keit zu ge­währ­leis­ten, wur­de ein Au­to­typ ge­wählt, mit dem kei­ner der Pro­ban­den Vorer- fah­run­gen hat­te. Die deut­lichs­ten Un­ter­schie­de zeig­ten sich beim par­al­le­len Ein­par­ken: Die Män­ner wa­ren hier durch­schnitt­lich 42 Se­kun­den schnel­ler und park­ten um drei Pro­zent ge­nau­er ein als die Frau­en.

Um das räum­li­che Vor­stel­lungs­ver­mö­gen zu tes­ten, lie­ßen die For­scher die Fah­rer drei­di­men­sio­na­le Ob­jek­te aus ver­schie­de­nen Blick­win­keln mit­ein­an­der ver­glei­chen. Er­geb­nis: Frau­en ha­ben tat­säch­lich ein schlech­te­res räum­li­ches Vor­stel­lungs­ver­mö­gen. Die­ser Man­gel be­ein­fluss­te aber nur die Ein­park­ge­schwin­dig­keit und konn­te durch Trai­ning wett­ge­macht wer­den.

Die Un­ter­schie­de in der Ge­nau­ig­keit sind psy­cho­lo­gisch be­dingt: Frau­en, die von den Ge­schlech­ter­un­ter­schie­den über­zeugt wa­ren und von sich kei­ne gu­te Leis­tung er­war­te­ten, schnit­ten tat­säch­lich schlech­ter ab, wäh­rend selbst­be­wuss­te Frau­en den männ­li­chen Teil­neh­mern in nichts nach­stan­den. Der Tipp der Wis­sen­schaft­ler: In­dem man das Ein­par­ken nicht als Be­dro­hung, son­dern als Her­aus­for­de­rung se­he, kön­ne die ei­ge­ne Leis­tung ge­stei­gert wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.