Rund­funk­ge­bühr bis min­des­tens 2015 sta­bil

Rheinische Post Goch - - Gesellschaft -

MAGDEBURG (dapd) Die Rund­funk­ge­bühr soll bis min­des­tens 2015 den der­zei­ti­gen Be­trag von mo­nat­lich 17,98 Eu­ro nicht über­stei­gen. Das kün­dig­te der Vor­sit­zen­de der Rund­funk­kom­mis­si­on der Län­der, der rhein­land-pfäl­zi­sche Mi­nis­ter­prä­si­dent Kurt Beck (SPD), an. Am Don­ners­tag­abend hat­ten die Mi­nis­ter­prä­si­den­ten der Län­der da­für ge­stimmt, die ge­rä­te­ab­hän­gi­ge Ge­bühr 2013 durch ei­ne Ab­ga­be pro Haus­halt und Be­trieb zu er­set­zen. Der 15. Rund­fun­k­än­de­rungs­staats­ver­trag soll am 15. De­zem­ber auf der nächs­ten Sit­zung der Län­der­chefs ra­ti­fi­ziert wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.