Mo­dels­sol­len­k­ei­ne Vor­schüs­se zah­len

Rheinische Post Goch - - Beruf& Karriere -

(RP) Mo­del­agen­tu­ren dür­fen für Fo­tos und so­ge­nann­te Be­wer­bungs-Sed­cards kei­ne Vor­schüs­se ver­lan­gen. Dar­auf weist die Ver­brau­cher­zen­tra­le Sach­sen hin. Jun­ge Mäd­chen, die ei­ne Kar­rie­re als Mo­del im Blick ha­ben, soll­ten au­ßer­dem grund­sätz­lich die Ver­trä­ge prü­fen: Die meis­ten Agen­tu­ren ver­pflich­te­ten sich nur da­zu, Fo­tos auf­zu­neh­men und die­se in Ka­ta­lo­gen oder im In­ter­net ein­zu­stel­len – der Preis da­für sei aber oft viel zu hoch, ge­nau wie die Pro­vi­si­ons­ge­bühr, die man­che Agen­tu­ren ver­lan­gen. Ist der Preis über­höht, kön­ne der Ver­trag nich­tig sein. In die­sem Fall er­hält das Mo­del das Geld zu­rück.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.