Elf Men­schen sprin­gen aus Fens­ter – Angst vor Teu­fel

Rheinische Post Goch - - Gesellschaft -

PARIS (afp) In Frank­reich sind elf Men­schen aus dem Fens­ter ge­sprun­gen, weil sie ei­nen nack­ten dun­kel­häu­ti­gen Mann für den Teu­fel hiel­ten. Der Vor­fall hat sich in ei­ner Woh­nung im zwei­ten Stock ei­nes Hau­ses in La Ver­riè­re in der Nä­he von Paris er­eig­net. Ein vier Mo­na­te al­tes Mäd­chen starb meh­re­re St­un­den nach dem Fens­ter­sprung im Kran­ken­haus an sei­nen Ver­let­zun­gen. Die elf Flüch­ten­den ver­letz­ten sich al­le bei dem Sprung aus dem Fens­ter, sie­ben von ih­nen muss­ten ins Kran­ken­haus ge­bracht wer­den. Ein Mann war den An­ga­ben zu­fol­ge mit ei­nem zwei­jäh­ri­gen Kind auf dem Arm aus dem Fens­ter ge­sprun­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.