Grieth schießt vier To­re ge­gen den Frust

Rheinische Post Goch - - Sport Lokal -

neut, jetzt auf Vor­ar­beit von Pas­cal Seitz. Für den Al­lein­un­ter­hal­ter im Grie­ther An­griff wa­ren dies be­reits die Tref­fer sie­ben und acht. Mit­ten in die An­fangs­eu­pho­rie auf Sei­ten des SV Grieth platz­te dann der An­schluss­tref­fer der Gäs­te hin­ein. Nach ei­ner ei­ge­nen Stan­dard­si­tua­ti­on ließ sich der SV aus­kon­tern und kas­sier­te durch Fo­ti­os Pa­pachris­tos das 1:2. Völ­lig un­be­ein­druckt von die­sem klei­nen Stör­feu­er setz­te sich Pas­cal Seitz in Sze­ne und voll­ende­te nach sei­nem So­lo zum 3:1 (21.). Weil un­ter an­de­rem Pas­cal Hüh­ner und Ar­men Awe­nes­jan ei­ne hö­he­re Füh­rung ver­ga­ben, ging es mit eben die­sem 3:1 in die Pau­se. Durch die star­ke An­fangs­pha­se hat­te Grieth ge­nü­gend Selbst­ver­trau­en für den wei­te­ren Spiel­ver­lauf ge­tankt. Den 4:1-End­stand be­sorg­te Mit­tel­feld­mann Dirk van Bonn auf Vor­ar­beit vom ge­ne­se­nen Ka­pi­tän Tho­mas Rid­der (66.). Grieth koch­te in der Fol­ge kei­nes­wegs auf Spar­flam­me, zeig­te sich aber in der Chan­cen­aus­wer­tung zu nach­läs­sig. Na­he­zu je­der in der Of­fen­siv­ab­tei­lung des Auf­stei­gers pro­bier­te sich, kei­ner traf. Nil­sUwe Wolf ret­te­te für Tu­Ra die halb­wegs er­träg­li­che 1:4-Plei­te. SV Grieth: Hors­mann - Loh­mann, J.-P. Maa­ßen, Rid­der, Kluckow - Awe­nes­jan (65. R. Har­tung), van Bonn - Seitz (76. Ko­z­ak), Ecker (81. This­sen), M. Hüh­ner - P. Hüh­ner

RP-FO­TO: GOTT­FRIED EVERS

Grieth stopp­te sei­nen Ab­wärts­trend.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.