Tai­fun „Me­gi“ for­dert 49 To­des­op­fer in Os­t­a­si­en

Rheinische Post Goch - - Gesellschaft -

PE­KING/TAI­PEH (afp) Durch den Tai­fun „Me­gi“ sind auf den Phil­ip­pi­nen und in Tai­wan min­des­tens 49 Men­schen ums Le­ben ge­kom­men. Nach sei­nem Ein­tref­fen auf dem chi­ne­si­schen Fest­land wur­de „Me­gi“ zu ei­nem tro­pi­schen Tief­druck­ge­biet her­ab­ge­stuft, den­noch wur­den Über­schwem­mun­gen be­fürch­tet. Auf den Phil­ip­pi­nen star­ben nach Be­hör­den­an­ga­ben 36 Men­schen. Es wur­den Schä­den von um­ge­rech­net mehr als 125 Mil­lio­nen Eu­ro ge­mel­det. In Tai­wan gab es min­des­tens 13 To­te so­wie 25 Ver­miss­te durch Erd­rut­sche in­fol­ge des Un­wet­ters. Dort rich­te­te der Tai­fun nach Be­hör­den­an­ga­ben an Acker­flä­chen ei­nen Scha­den in Hö­he von um­ge­rech­net ei­ner Mil­li­on Eu­ro an. Mehr als hun­dert Flü­ge wur­den we­gen des Un­wet­ters ge­stri­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.