Hör­ge­nuss auf der Schie­ne

Drai­si­nen­fah­rer kön­nen sich ab so­fort ei­nen Au­dio-Stre­cken­füh­rer für die Drai­si­ne auf der Bahn­tras­se zwi­schen Kle­ve und Groes­beek im In­ter­net her­un­ter­la­den. Das An­ge­bot der Na­tur­schutz­sta­ti­on NA­BU ist kos­ten­los.

Rheinische Post Goch - - Grenzland Post - VON SA­BI­NE WOTZLAW

KRA­NEN­BURG Wuss­ten Sie, dass es frü­her ei­ne Bahn­ver­bin­dung zwi­schen Kra­nen­burg und London gab? Mit Stöp­seln in den Oh­ren kön­nen sich Schie­nen­rad­ler ab so­fort von Kra­nen­burg über Kle­ve zum nie­der­län­di­schen Groes­beek lot­sen las­sen und al­les Wis­sens­wer­te rund um die Bahn­stre­cke er­fah­ren. „Herz­lich will­kom­men am Nie­der­rhein. Wir sind am al­ten Bahn­hof von Kra­nen­burg“, er­zählt dann der Au­dio-Rei­se­füh­rer Wil­li, der En­kel ei­nes ehe­ma­li­gen Dampf­lo­ko­mo­tiv­füh­rers der Stre­cke.

Kos­ten­lo­se Au­dio-Da­tei

Der akus­ti­sche Stre­cken­füh­rer ist ein An­ge­bot der NA­BU-Na­tur­schutz­sta­ti­on in Kra­nen­burg und der Werk­gro­ep Mil­lieu­be­heer Groes­beek. Er kann mit we­ni­gen Maus­klicks kos­ten­los im In­ter­net her­un­ter­ge­la­den wer­den, die Da­tei di­rekt auf ei­nen MP3-Play­er, ein i-Pod oder Han­dy ge­la­den wer­den und auf der Stre­cke ab­ge­hört wer­den. Die „Hör­füh­rung“ ist der letz­te Baustein des Pro­jek­tes „Na­tur auf der Spur“.

Seit drei Jah­ren rol­len die Drai­si­nen zwi­schen Kle­ve und Groes­beek. In die­sem Jahr ha­ben sich ins­ge­samt 38 000 Be­su­cher zu ei­nem Aus­flug auf der Bahn­tras­se zwi­schen Kle­ve und Groes­beek auf­ge­macht. Im ver­gan­ge­nen Jahr wa­ren es 40 000 Schie­nen­rad­ler. Im ers­ten Jahr nutz­ten 26 000 Be­su­cher die Grenz­land-Drai­si­ne. „Wir woll­ten, dass die Drai­si­nen­fah­rer nicht nur ra­deln, son­dern auch et­was über die Ge­schich­te der Bahn­stre­cke und die Ent­ste­hung des Na­tur­raums er­fah­ren“, sag­te Na­tur­schutz­re­fe­rent Jo­nas Lin­ke bei der Vor­stel­lung der Au­dio-Da­tei. Par­al­lel zum akus­ti­schen Stre­cken­füh­rer gibt es ei­nen reich be­bil­der­ten Stre­cken­füh­rer, der be­reits seit April für zwei Eu­ro am Drai­si­nen-Bahn­hof oder beim Kle­ver Stadt­mar­ke­ting er­hält­lich ist.

Dar­über hin­aus gibt es ein kos­ten­lo­ses Falt­blatt, das durch den nie­der­län­di­schen Ort Groes­beek und schließ­lich in den al­ten Wald am Dor­f­rand führt.

Er­mög­licht wur­de der letz­te Baustein des Pro­jekts durch die fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung des Eu­ro­päi­schen Fonds für Re­gio­na­le Ent­wick­lung (EF­RE) im Rah­men des „IN­TER­REG Pro­gramms IV Deutsch­land-Ne­der­land“ so­wie ei­ne Ko­fi­nan­zie­rung durch das Netz­werk Um­welt des Land­schafts-

RP-FO­TO: EVERS

Ab so­fort kön­nen sich Schie­nen­rad­ler ei­ne kos­ten­lo­se Au­dio-Da­tei im In­ter­net her­un­ter­la­den: in deutsch und nie­der­län­disch. Nicole Fei­ge hört sich die In­fos zur Stre­cke auf ih­rem MP3-Play­er an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.