Un­lau­te­rer Han­del

Rheinische Post Goch - - Kultur -

Der frü­hes­te Hin­weis auf S. M. fin­det sich in der Apos­tel­ge­schich­te. Dar­in wer­den ihm ek­sta­ti­sche Wir­kun­gen zu­ge­schrie­ben. Rich­tig be­kannt aber wur­de er da­durch, dass er Ga­ben zu er­kau­fen such­te, die üb­li­cher­wei­se nicht für Geld er­hält­lich sind. Spä­ter be­zeich­ne­te man mit ei­nem von sei­nem Na­men ab­ge­lei­te­ten Be­griff den sys­te­ma­ti­schen Kauf von an­de­ren Din­gen, die zu er­wer­ben gleich­falls ge­gen den christ­li­chen Moral­ko­dex ver­stößt. 1. Wer ist S. M.? 2. Mit wel­chen Ver­käu­fen wur­de sein Na­me im Mit­tel­al­ter in Ver­bin­dung ge­bracht?

Ein­sen­dun­gen mit Adres­se bit­te bis Di­ens­tag an: Rhei­ni­sche Post, Kul­tur­res­sort, „Rät­sel der Sphinx“, 40196 Düsseldorf, Fax: 0211505 2284; Mail: sphinx@rhei­ni­sche­post.de – Dem Ge­win­ner sen­den wir Le­se­stoff zu.

BERTRAM MÜL­LER

vom 20. Ok­to­ber: Wir such­ten nach „Lu­po“, dem an­thro­po­mor­phen Wolf aus den „Fix und Fo­xi“-Heft­chen und dem Bi­odie­sel-Fa­b­ri­kat aus dem Hau­se Volks­wa­gen. Ge­won­nen hat Sil­ke Müns­ter­mann (Keve­la­er). Gra­tu­la­ti­on!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.